Russlands Hauptstadt von Feuer und Rauch bedroht

Die Rauchglocke, die seit Tagen über Moskau hängt, beeinträchtigt das Leben der zehn Millionen Einwohner massiv; auch das unseres Korrespondenten.

Weitere Themen:

Bundespräsidentin Leuthart geht auf China-Reise. Seit China zu den grössten Wirtschaftsmächten der Welt gehört, haben sich Ansehen und Bedeutung von China in der Schweiz stark gewandelt.

Internationaler Tag der indigenen Völker: In Neuseeland erlebt die Kultur der Maori eine richtige Renaissance.

Beiträge

  • Russland im Feuer - Moskau im Rauch

    In Russland wüten verheerende Wald- und Torfbrände. Die Flammen und die Gluthitze sind die eine Bedrohung, der zum Teil giftige Rauch die andere. Eine Rauchglocke hängt auch über der Hauptstadt Moskau.

    Peter Gysling

  • China-Reise von Bundespräsidentin Leuthard

    Bundespräsidentin Doris Leuthard bricht heute zu einem offiziellen Besuch in China auf.

    Offiziell soll bei dem Besuch vor allem gefeiert werden, dass die Schweiz vor sechzig Jahren die Volksrepublik, also das neue kommunistische Mao-China diplomatisch, anerkannt hat - als eines der ersten westlichen Länder.

    Das Wichtigste bei dem Besuch sind aber klar die Handelsbeziehungen.

    Urs Morf

  • Schweizer Unternehmen in China

    Immer mehr Schweizer Unternehmen suchen den grossen Markt China, auch mittelständische Unternehmen wagen vermehrt diesen Schritt. Eines davon ist Tecan mit weltweit fast 1200 Mitarbeitern.

    Weshalb der Betrieb China ins Visier nahm, und wie der Konzern langsam Fuss fasst.

    Susanne Giger

  • Tatra-Tiger Slowakei

    Zwischen 2000 und 2008 wandelte sich die Slowakei dank riesiger Investitionen internationaler Elektronik- und Autokonzerne in kurzer Zeit vom Agrarland zu einem gefragten Produktionsstandort.

    Die Weltfinanzkrise traf dann zwar auch die Slowakei. Nun aber wächst die Wirtschaft des Landes wieder schneller als in anderen europäischen Ländern.

    Marc Lehmann

  • Maori-Bräuche leben wieder auf

    Weltweit sind viele indigene Völker in Gefahr, weil ihr Lebensraum durch Raubbau an der Natur bedroht wird. Stark verbessert hat sich die Situation der Maori; in Neuseeland erlebt ihre Kultur eine richtige Renaissance.

    Die Sprache der Maori ist in den letzten Jahren wieder populär geworden, auch bei den Weissen in Neuseeland, und die alten Sitten und Bräuche wie die Tradition des Ta Moko, der Gesichtstätowierung, leben wieder auf.

    Urs Wälterlin

Moderation: Curdin Vincenz, Redaktion: Nathalie Christen