Schaffhausen hat die besten Schüler

Schaffhauser Schüler sind top: Sie haben im Pisa-Test unter den Kantonen am besten abgeschnitten.

Weitere Themen:

Mehr als 100 Staaten wollen Streubomben verbieten.

US-Aussenministerin Condoleezza Rice will nach den Anschlägen von Mumbai die Spannungen zwischen Indien und Pakistan abbauen.

Die grossen US-Autobauer Ford und General Motors wollen unrentable Tocherfirmen abstossen.

Beiträge

  • Gute Noten für Schaffhauser Schüler.

    Schaffhauser Schulkinder sind top

    Die Schülerinnen und Schüler im Kanton Schaffhausen haben im Pisa-Test am besten abgeschnitten. Unter den Deutschschweizer Kantonen bildet Zürich das Schlusslicht.

    Deutschschweiz besser als Romandie

    Generell ist das Leistungsgefälle zwischen den Kantonen jedoch gering. Die Deutschschweizer Kantone haben im Vergleich zur Romandie durchwegs etwas besser abgeschnitten. Das Tessin hat gegenüber der Westschweiz aufgeholt.

    Muttersprache ausschlaggebend

    Die schwächsten Resultate wurden gemäss der Westschweizer Erziehungsdirektorenkonferenz in jenen Kantonen erzielt, in denen die Bevölkerung am stärksten durchmischt ist. Unter diesem Gesichtspunkt weisen Genf und Waadt am meisten Schulkinder auf, die im Ausland geboren wurden und keine Landessprache zur Muttersprache hatten.

    Andrea Jaggi

  • Die kleinen Bomben einer Streubombe detonieren nach dem Aufschlag nicht alle.

    100 Staaten ächten Streubomben

    Mehr als 100 Staaten verpflichten sich, Streubomben in Zukunft nicht mehr zu verwenden, unter ihnen auch die Schweiz. Sie wollen in Oslo ein entsprechendes Abkommen unterzeichnen.

    Gemäss Aussenministerin Michelin Calmy-Rey ist es wichtig, diese Waffenart, die so viel Leid verursache, zu verbieten. Die Schweiz wolle sich dafür einsetzen, dass das Verbot eingehalten werde.

    Die Aussenminister von Deutschland und Grossbritannien bezeichneten das internationale Abkommen zum Verbot von Streubomben als einen Meilenstein auf dem Weg der konventionellen Rüstungskontrolle.

    Streubomben gelten als eine der schlimmsten Waffen überhaupt, da sie sowohl bei ihrem Einsatz als auch noch Jahre danach als Blindgänger enorm viele zivile Todesopfer fordern.

    Fredy Gsteiger

  • USA vermitteln zwischen Indien und Pakistan

    US-Aussenministerin Condoleezza Rice will verhindern, dass sich die Krise zwischen den Atommächten Indien und Pakistan nach den schweren Attentaten in Mumbai (Bombay) weiter verschärft.

    Rice ist in der indischen Hauptstadt Neu Dehli eingetroffen, wo sie Gespräche mit Ministerpräsident Manmohan Singh und weiteren Regierungsvertretern führt.

    Die Spannungen zwischen den beiden Nachbarländern Indien und Pakistan sind gross: Indien erhebt den Vorwurf, die Terroristen von Mumbai seien im Nachbarland Pakistan ausgebildet worden, und fordert die Auslieferung von 20 weiteren mutmasslichen Terroristen. Doch Pakistan will davon nichts wissen.

    Ruedi Mäder

  • Die US-Autoindustrie will nun umweltfreundlichere Autos bauen.

    US-Autobranche setzt auf Öko-Autos

    Die US-Autobranche steht vor dem Ruin. Angesichts der Finanzkrise will sie nun umweltfreundlichere Autos bauen. Doch nach Ansicht von Experten kommt die ökologische Wende zu spät.

    Es ist nicht das erste Mal, dass die amerikanische Autoindustrie verspricht, umweltfreundlichere Autos zu bauen. Doch das Versprechen wurde nie eingehalten. Deshalb fordern Experten, die US-Regierung müsse die Umsetzung strenger kontrollieren.

    Am Dienstag hatten die angeschlagenen US-Autokonzerne General Motors, Ford und Chrysler dem US-Parlament Sanierungspläne vorgelegt und eine Finanzhilfe in Höhe von 34 Milliarden Dollar beantragt.

    Philippe Erath

  • Bald weiblicher Stapi in Zürich?

    Die Stadt Zürich könnte bald von einer Frau regiert werden. Um das Zürcher Stadtpräsidium bewerben sich eine Freisinnige und eine Sozialdemokratin.

    Die SP hat die 48-jährige Corinne Mauch nominiert. Sie tritt im Februar 2009 gegen die bereits zuvor von ihrer Partei nominierte freisinnige Stadträtin Kathrin Martelli an.

    Der jetzige Stadtpräsident Elmar Ledergerber tritt im Frühling 2009 vorzeitig zurück. Er wird neuer Präsident von Tourismus Zürich und will sich nach eigenen Angaben vermehrt seiner Aufgabe als Vater widmen.

    Sonja Schmidmeister

  • Lorenz Meyer wird neuer Präsident des Bundesgerichts.

    SVP-Mann wird höchster Richter

    Der Berner Bundesrichter Lorenz Meyer wird neuer Präsident des höchsten Schweizer Gerichts. Die Bundesversammlung hat den 60-Jährigen einstimmig zum Präsidenten des Bundesgerichts gewählt.

    Meyer gehört der SVP an und ersetzt den Freisinnigen Arthur Aeschlimann, der das Amt nach zwei Jahren abgegeben hat.

    Als Vizepräsidentin wurde Susanne Leuzinger-Naef von der SP klar bestätigt.

    Immer wieder stand das Bundesgericht in Lausanne in den letzten Jahren in der Kritik der SVP. Dies könnte sich mit der Wahl von Meyer nun ändern.

    Pascal Krauthammer

Moderation: Daniel Schmidt, Redaktion: Klaus Bonanomi