Schweizer Asbestopfer - das Warten geht weiter

  • Mittwoch, 1. April 2015, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 1. April 2015, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Asbest ist in der Schweiz schon seit 25 Jahren verboten; trotzdem erkranken immer moch jedes Jahr über 100 Menschen an Asbest-Krebs.

    Schweizer Asbestopfer - das Warten geht weiter

    Das Bundesgericht will keinen Entscheid fällen, sondern sistiert die Verfahren - und reicht damit den heiklen Entscheid ans Parlament und den vom Bundesrat eingesetzten runden Tisch weiter.

    Elmar Plozza

  • Muhammadu Buhari, der neue Präsident Nigerias. Der Machtwechsel scheint friedlich zu geschehen.

    Nigeria - der Alte und der Neue wollen sich die Hand reichen

    Vor den Wahlen in Nigeria hatten Beobachter gefürchtet, das Resultat könnte Gewaltausbrüche auslösen. Aber obwohl die Opposition mit Muhammadu Bahari den bisherigen Präsidenten Goodluck Jonathan geschlagen hat, scheint die Lage im Land friedlich zu bleiben.

    Ruedi Küng

  • Bis 2022 sollen in Deutschland die AKW vom Netz, und spätestens bis dann müssen die Netze so ausgebaut sein, dass der Windstrom vom Norden im Süden auch ankommt. Bis dann kann die Schweiz profitieren und bei Engpässen Strom liefern.

    «Niklas» - zu viel Wind für Windkraftwerke

    Das Sturmtief «Niklas» wehte im Norden Deutschlands so stark, dass die erzeugte Energie gar nicht ins Netz eingespiesen werden konnte. Das führte zur absurden Situation, dass im Süden Deutschlands Strom fehlte und aus konventionellen Quellen nachgeliefert werden musste.

    Profitiert haben davon auch Schweizer Stromerzeuger.

    Thomas Oberer

  • Weltweit liefern Kakaobauern jährlich vier Millionen Tonnen Kakao, die Nachfrage auf fünf Millionen Tonnen ansteigen, es gibt Engpässe.

    Der Schokolade-Multi und die Wertschöpfung von Kakao

    Dank höherer Preise konnte der weltweit grösste Schokolade-Hersteller Barry Callebaut den Umsatz mit Kakao im vergangen Jahr auf fast eine Milliarde Franken steigern. Jede vierte Kakaobohne dieser Welt wird in den Werken der Firma verarbeitet.

    Manuel Rentsch

  • Eine Todeszelle in Tokio. Im rot markierten Quadrat muss sich der zum Tode Verurteilte hinstellen.

    Todesstrafe - Japan im Fokus

    Amnesty International hat im vergangenen Jahr weltweit mehr Todesurteile, aber weniger Hinrichtungen gezählt. Keine Gnade mit Todeskandidaten kennt Japan. Als eines der wenigen Industrieländer hält das Land an der Todesstrafe fest.

    Jürgen Hanefeld

  • Manfred Fankhauser im «Hochsicherheitstrakt»: Aus diesen Flaschen füllt er die Cannabis-Tinktur für die Patienten ab.

    Cannabis als legales Schmerzmittel

    Der Zugang zu Cannabis als Heilmittel ist nicht einfach. Das soll sich ändern, fordert Nationalrätin und Patientenschützerin Margrit Kessler - und rennt beim Bundesrat offene Türen ein.

    Ein Apotheker aus Langnau im Emmental darf bereits Cannabis-Tinktur als Medikament abgeben - mit einer Ausnahme-Bewilligung des Bundes.

    Brigitte Mader

  • Andrea Hüsser.

    Andrea Hüsser von der EvB über das Geschäft mit Kakao

    Eine Familie, die an der Elfenbeinküste Kakao anbaut, müsste vier Mal mehr verdienen, um nur die offizielle Armutsgrenze von zwei Dollar im Tag zu erreichen. Andrea Hüsser von der Erklärung von Bern ist Gast von Susanne Brunner.

Moderation: Simon Leu, Redaktion: Michael Sahli