Schweizer Wettbewerbshüter greifen durch

Die Weko büsst eine Reihe von Berner Elektro-Installationsfirmen wegen illegaler Preisabsprachen.

Weitere Themen:

Der US-Finanzminister besucht die Golfregion, er wirbt dort für den Dollar.

Die Betreiber der 24-Stunden-Tankstellen-Shops wehren sich, der Bund will in der Nacht das Sortiment einschränken.

Beiträge

  • Weko greift durch bei Elektro-Installateuren

    Wenn es um Absprachen, um Kartelle in der Baubranche geht, dann kennt die Wettbewerbskommission Weko neuerdings kein Pardon mehr. Sie greift hart durch, wenn Firmen ihre Preise untereinander koordinieren und so zu hohe Gewinne absahnen.

    Jüngstes Beispiel: Acht Elektro-Installationsbetriebe aus der Region Bern wurden überführt und mit 1,24 Millionen Franken gebüsst.

    Beat Soltermann

  • Umstrittenes Projekt Wüstenstrom

    Strom aus der Wüste statt neue Atom-Kraftwerke, das ist die Idee von zwölf europäischen Stromfirmen und Investoren. Bis in 50 Jahren sollen riesige Solarkraftwerke in der Sahara soviel Strom liefern wie 100 Atomkraftwerke. Umweltfreundlich, ohne CO2 auszustossen oder Atommüll zu hinterlassen.

    Auf den ersten Blick klingt das Projekt vielversprechend.

    Hat man da wirklich das Ei des Kolumbus gefunden? Die Frage geht an Wirtschaftsredaktor Philippe Erath

    Philippe Erath

  • US-Finanzminister verteidigt den Dollar

    Für die US-Wirtschaft steht viel auf dem Spiel, wenn heute Finanzminister Timothy Geithner nach Saudi-Arabien und in die Vereinigten Arabischen Emirate reist. Die reichen Golfstaaten haben nämlich riesige Vermögen in US-Dollar angelegt.

    Geithner muss sie einerseits davon überzeugen, dass diese Anlagen sicher sind, und er muss sie davon abzuhalten versuchen, dass sie ihre Währungen vom Dollar entkoppeln.

    Fredy Gsteiger

  • Streit um Öffnungszeiten von Tankstellen-Shops

    Die Tankstelle ist auch ein Lebensmittel-Laden, in der Region Zürich gar rund um die Uhr: Dort gibt es die ersten 24-Stunden-Shops in der Schweiz. Allerdings könnte das bald ein Ende haben.

    Geht es nach dem Bund, so dürfen Tankstellen nachts nur noch Kiosk-Artikel verkaufen. Das ärgert die Betreiber der 24-Stunden-Shops und bürgerliche Politiker. Sie wehren sich gegen diese Einschränkung und reichen heute in Bern eine Petition ein.

    Dominik Meier hat in Zürich eine der Klägerinnen besucht.

    Dominik Meier

  • Microsoft geht in die Offensive

    Microsoft will einen Teil seiner bekannten Computerprogramme, wie Word, Excel oder Powerpoint, im Internet gratis anbieten.

    Das heisst, um z.B. im Word einen Brief zu schreiben, müsste man gar kein Programm mehr zu Hause auf dem Computer installieren. Warum macht Microsoft das?

    IT-Redaktor Guido Berger

  • Kein Geisterspiel wegen Rekurs: FCZ gegen YB

    Wenn der Schweizer Meister FC Zürich die Berner Young Boys heute Abend zu Hause im Letzigrund empfängt, dann kommen viele Fans. Eigentlich hätte das Spiel aber vor leeren Rängen stattfinden sollen.

    Die Disziplinarkommission der Liga hatte den FCZ und den FCB wegen schwerer Krawalle im Mai mit je einem Geisterspiel bestraft, mit einem Spiel ohne Publikum.

    Beide Clubs haben gegen das Urteil Rekurs eingelegt, mit aufschiebender Wirkung. Sie setzen damit ein fragwürdiges Signal im Kampf gegen die Gewalt in den Stadien.

    Ueli Reist

Moderation: Curdin Vincenz, Redaktion: Klaus Bonanomi