Schweizerinnen und Schweizer vererben so viel wie nie

  • Mittwoch, 29. April 2015, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 29. April 2015, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Die Studie zu den vererbten Vermögen dürfte die Debatte über die Erbschaftssteuerreform befeuern; am 14. Juni wird darüber abgestimmt. Nicht einmal die Initianten hatten mit so hohen Zahlen gerechnet.

    Schweizerinnen und Schweizer vererben so viel wie nie

    Schätzungsweise 61 Milliarden Franken fliessen jährlich als Erbschaften und Schenkungen an Angehörige. Tendenz steigend. Das zeigt eine Studie der Universität Lausanne, die Radio SRF exklusiv vorliegt. Die Fakten und Reaktionen.

    Thomas Müller, Jan Baumann und Christian von Burg

  • Indonesiens Probleme mit Drogen sind auch eine Folge des wachsenden Wohlstands.

    Indonesien - keine Gnade mit Drogenhändlern

    Der weltgrösste Inselstaat hat acht Drogenschmuggler hingerichtet - ungeachtet aller internationalen Proteste. Bereits im Januar sind in Indonesien sechs Männer erschossen worden. Wirken die Abschreckungsmassnahmen auf dem grössten Drogenumschlagplatz in Südostasien?

    Urs Wälterlin

  • 7000 Soldaten werden in Frankreich dauerhaft abgestellt, um gefährdete Einrichtungen wie Synagogen gegen Anschläge zu schützen. Frankreich stehe schweren Bedrohungen gegenüber, sagt Präsident François Hollande.

    Sicherheit oder Schulden - ein heisses Eisen in Frankreich

    Wegen zunehmender terroristischer Bedrohung im In- und Ausland will François Hollande ab 2016 das Verteidigungsbudget um knapp vier Milliarden Euro aufstocken. Damit sich der Staat nicht höher verschulden muss als mit der EU vereinbart, muss in anderen Bereichen gespart werden.

    Charles Liebherr

  • Livia Leu Agosti auf einem Bild von 2009, als sie Schweizer Botschafterin in Teheran war. Bis zur Aufhebung der Sanktionen ist es noch ein steiniger Weg  - für Diplomaten und für Wirtschaftsvertreter.

    Schweizer Wirtschaft auf Tuchfühlung in Iran

    Eine Delegation von Schweizer Wirtschaftsvertretern war in den letzten TAgen in Iran - um neue Geschäftsmöglichkeiten auszuloten für den Fall, dass die internationalen Sanktionen gegen Iran bald aufgehoben werden. Delegationsleiterin Livia Leu zieht eine positive Bilanz.

    Eveline Kobler

  • Internet-Kriminelle verschaffen sich Zugang zu Daten, die sie dann für Erpressungsversuche benutzen. 2014 hat Kobik über 10'000 Meldungen erhalten, davon fast 70 Prozent Wirtschaftsdelikte. Betroffen sind  zunehmend KMU.

    Cyberkriminalität - Gefahr für kleinere Unternehmen

    Hacker aus der ganzen Welt nehmen immer mehr Schweizer Unternehmen ins Visier. Die Betrüger wollen Geld oder versuchen, an geheime Firmendaten zu kommen. Dagegen versuchen sich die Firmen zu schützen.

    Doch gerade kleinen und mittelgrossen Unternehmen fehlen dazu oft die nötigen Mittel und das Knowhow.

    Thomas Oberer

  • Ruedi Hadorn.

    Ruedi Hadorn - Fleischkonsum in der Schweiz

    Die Fleischbranche verkündet neue Rekordzahlen: Der Fleischkonsum in der Schweiz hat letztes Jahr um zwei Prozent zugenommen - «trotz vieler Aufrufe zu fleischloser Ernährung», freut sich Ruedi Hadorn. Der Direktor des Schweizer Fleischfachverbands ist Gast von Marc Lehmann.

Moderation: Brigitte Kramer, Redaktion: Thomas Müller