Sepp Blatter verzichtet vorerst auf Auslandreisen

  • Mittwoch, 3. Juni 2015, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 3. Juni 2015, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Noch-Fifa-Chef Sepp Blatter hält sich vorerst still - in der Schweiz.

    Sepp Blatter verzichtet vorerst auf Auslandreisen

    Der zurückgetretene Fifa-Präsident reist vorläufig nicht ins Ausland, auch nicht an die Eröffnung der Frauenfussball-WM in Kanada. Der Entscheid folgt auf Meldungen aus den USA, wonach das FBI auch gegen Sepp Blatter ermittle.

    Priscilla Imboden

  • Im Ständerat drehte sich viel um die Fifa: Schliesslich gab der Korruptions-Verdacht bei der Vergabe der Fussball-Weltmeisterschaften nach Russland und Katar mit den Ausschlag für das neue Gesetz. Dieses schaffe gerade für den Sport Klarheit, sagt Justizministerin Simonetta Sommaruga.

    Eine «Lex Fifa» für die Schweiz

    Die Hürde für eine Strafverfolgung bei Bestechung zwischen Privaten ist hoch: Wenn etwa ein Sportfunktionär einen anderen im Rennen um die Vergabe einer Weltmeisterschaft schmiert, haben sie in der Schweiz wenig zu befürchten. Das soll sich ändern, hat der Ständerat entschieden.

    Dominik Meier

  • Eine mögliche neue Rechtsform für die Fifa: Das kommerzielle Geschäft kommt in eine AG, das idealistische, karitative in eine Stiftung.

    «In 20 Jahren sieht die Fifa anders aus»

    Die Fifa ist ein schwerreicher Verein; in der Kasse liegen Milliardenbeträge, Funktionäre werden fürstlich entlöhnt.

    Wäre der angekündigte Abgang von Fifa-Präsident Sepp Blatter nicht der ideale Zeitpunkt, um die Fifa neu zu organisieren? Gespräch mit dem Sport- und Vereinsrechtsexperten Urs Scherrer, der bis 2013 Chef einer Fifa-Tochtergesellschaft war.

    Simon Leu

  • Fifa-Präsident Sepp Blatter am 9. Juni 2005 beim Countdown-Event in München am Ball - ein Jahr vor der WM.

    Fifa-Präsident Sepp Blatter - ein Rückblick in Tönen

    Mit dem angekündigten Rücktritt von Sepp Blatter als Fifa-Präsident geht eine bemerkenswerte Karriere im Sport zu Ende - und auch eine Ära.

    Ueli Reist

  • Das Bundesamt für Statistik hat seine Zahlen aktualisiert und letzte Woche - unbemerkt von der Öffentlichkeit - ins Internet gestellt. Die Zahl der Einwohnerinnen und Einwohner liegt massiv über den bisherigen Annahmen.

    2023 werden neun Millionen Menschen in der Schweiz leben

    Fast vier Jahrzehnte früher als erwartet wird die Schweizer Bevölkerung die Neun-Millionen-Grenze überschreiten. Hauptverantwortlich für das massive Bevölkerungswachstum ist die Zuwanderung.

    Philipp Burkhardt

  • Der radioaktive Abfall der Schweiz könnte dereinst in den Untergrund des Bözberg verschwinden. (digital nachbearbeitetes Symbolbild, Wegweiser gelb eingefärbt und mit Nuklearzeichen versehen.)

    Atom-Endlager: die Schweiz als Vorbild für die Deutschen

    Das nukleare Tiefenlager im deutschen Gorleben ist so umstritten, dass Deutschland nach Alternativen sucht. Auf einmal wird die Schweiz zum Vorbild: Die deutsche Endlager-Kommission zeigt sich bei ihrem Besuch in der Schweiz beeindruckt davon, wie die Bevölkerung mitbestimmen darf.

    Christian von Burg

  • Guido Tognoni.

    Guido Tognoni zum Rücktritt des Fifa-Präsidenten

    Sepp Blatter geht. Noch nicht sofort, erst, wenn ein neuer Fifa-Präsident gewählt ist. Einer, der sowohl Sepp Blatter als auch die Fifa kennt, ist der ehemalige Marketingmanager und Fifa-Pressechef Guido Tognoni. Er ist Gast von Susanne Brunner.

Moderation: Simon Leu, Redaktion: Thomas Zuberbühler