Servicepersonal vor Passivrauchen schützen

Der Ständerat debattiert über Rauchverbot und Fumoirs.

Weitere Themem:

Spitäler können Medikamente neu direkt im Ausland kaufen.

Die Schweizer Wirtschaft ist 2007 kräftig gewachsen.

Die Zahl der Baubewilligungen für Wohnungen ist im letzten Quartal deutlich gefallen.

Beiträge

  • Fumoirs oder generelles Rauchverbot?

    Der Ständerat debattiert zurzeit über ein schweizweites Rauchverbot in öffentlichen Räumen. Dabei geht es unter anderem auch um Ausnahmen für das Gastgewerbe.

    Gemäss der Vorlage, die von der vorberatenden Kommission gegenüber dem Nationalrat verschärft wurde, dürfen Arbeitgeber ihre Angestellten nicht ohne deren Einverständnis in Raucherräumen beschäftigen.

    Frage an Bundeshaus-Redaktorin Geraldine Eicher: Was ist der Stand der Debatte?

    Danièle Hubacher

  • Arbeitsfriede in der Baubranche?

    Ende des Aufschwungs absehbar

    Nach einem überraschenden Schluss-Spurt hat die Schweizer Wirtschaft im vergangenen Jahr ein Glanzresultat erreicht. Das Bruttoinlandprodukt erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr real um 3,1 Prozent.

    Das ist das zweitbeste Ergebnis seit dem Boomjahr 2000 und deutlich mehr als die Ökonomen erwartet hatten. Das Brutto-Inland-Produkt beinhaltet die Summe aller Waren- und Dienstleistungen, die in einem Land produziert werden.

    Urs Siegrist

  • Die Wohnbautätigkeit hat sich abgekühlt.

    Bau-Boom über dem Zenit

    Die Wohnbau-Produktion in der Schweiz hat im vergangenen Jahr den Zenit überschritten und verliert allmählich an Fahrt. Dramatische Preissenkungen wie in der USA werden allerdings nicht erwartet.

    Im laufenden Jahr werden in der Schweiz noch rund 42 000 Wohnungen auf den Markt gelangen, verglichen mit 44 000 im Vorjahr. Das zeigt eine neue Studie zum Schweizer Immobilienmarkt 2008 von der Credit Suisse.

    Manuel Rentsch

  • Rauchverbot: Das Vorbild Tessin

    Das Tessin führte als erster Kanton ein Rauchverbot in Restaurants, Bars, Hotels und Diskotheken ein. Seit dem 12. April 2007 darf dort nicht mehr gequalmt werden.

    Genau so wie von Bundesbern geplant, gibt es auch im Tessin so genannte Fumoirs, wo Raucherinnen und Raucher bewirtet werden dürfen.

    Alexander Grass

  • Spitälern können nicht verfügbare Medikamente selber herstellen.

    Spitäler dürfen Pillen selber machen

    Spital-Apotheken sollen mehr Kompetenzen erhalten und unter anderem selbst Medikamente herstellen oder importieren können.

    Der Ständerat will das Heilmittelgesetz entsprechend revidieren. Von den zusätzlichen Kompetenzen sollen vor allem die Patientinnen und Patienten profitieren.

    Elmar Plozza

  • Erster Test für Sarkozy

    Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy könnte von den Bürgern abgestraft zu werden. Alle Umfragen sagen voraus, dass seine konservative Partei UMP bei den Kommunalwahlen von 9. März dramatische Verluste erleiden wird.

    In Reims kandidiert der alte Bürgermeister nicht mehr und Sarkozys Rechte ist zerstritten: Zwei Kandidierende stellen sich gegen die Herausforderin von der sozialistischen Opposition zur Wahl.

    Philipp Scholkmann

Moderation: Danièle Hubacher, Redaktion: Mark Livingston