Sozialabkommen – der Bundesrat geht auf Kosovo zu

  • Mittwoch, 16. November 2016, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 16. November 2016, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Am 9. November hat der kosovarische Aussenminister Enver Hoxhaj dem Schweizer Aussenminister Didier Burkhalter einen Besuch abgestattet.

    Sozialabkommen – der Bundesrat geht auf Kosovo zu

    Für Menschen aus dem Kosovo ist es seit sechs Jahren nicht mehr möglich, ihre Schweizer AHV- oder IV-Rente in der Heimat zu beziehen. Wegen der Gefahr von Versicherungsmissbrauch hatte der Bundesrat das Sozialversicherungsabkommen auslaufen lassen. Nun soll aber neu verhandelt werden.

    Dominik Meier

  • Die Ölheizung ist sowieso auf dem Rückzug. Die Politik entscheidet nur, wie schnell die Brenner aus den Schweizer Kellern verschwindet – wobei das Tempo klimapolitisch entscheidend ist.

    Das Ende der Ölheizungen – eine Frage der Zeit

    Die Internationale Energieagentur sagt, erneuerbare Energien würden weltweit wichtiger werden.

    Trotzdem ist die Nachfrage nach Erdöl und Erdgas weiter angestiegen.In der Schweiz etwa wird immer noch fast jedes zweiten Haus mit Öl beheizt – aber immer mehr Kantone möchten Ölheizungen unattraktiv machen. Der Bund denkt gar an ein Verbot.

    Maren Peters und Klaus Ammann

  • Hoffnung im Kampf gegen Krebs: Erstmals wenden chinesische Forscher eine neue Gen-Therapie am Menschen an. (Symbolbild)

    Hoffnung im Kampf gegen Krebs

    Chinesische Forscher haben erstmals die Gene eines Krebskranken mittels einer neuen Technologie verändern können. Die vielversprechende Methode heisst «Crispr». Kurz gesagt wird die DNA, also das Erbgut, mit einer Art Genschere verändert.

    So können Gene gezielt entfernt oder ausgetauscht werden.

    Daniel Theis

  • Der polnische Präsident Lech Kasczynski ist im April 2010 bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen, mit ihm seine Frau und über 80 weitere Menschen. Doch Ruhe finden die Toten von Smolensk nicht.

    Exhumierungen in Polen – Wahrheitssuche oder makabres Machtspiel?

    Die polnische Regierungspartei «Recht und Gerechtigkeit» will ihre These belegen, dass der Flugzeugabsturz von Smolensk im April 2010 ein Anschlag war. Unter den Opfern befanden sich damals auch der polnische Präsident Lech Kaczynski und dessen Frau.

    Die Justiz hat mit der Exhumierung von über 80 Opfern begonnen, darunter auch Ex-Präsident Lech Kaczynski.

    Urs Bruderer

  • Kabul, Afghanistan: Nach einem Selbstmordanschlag im August 2015.

    Weltweit weniger Terror

    Terrorismus wird auf der ganzen Welt zunehmend als grösste existierende Gefahr wahrgenommen. Eine Studie der Londoner Denkfabrik «Institute for Economics and Peace» zeigt aber, dass der weltweite Terror im Jahr 2015 zurückgegangen ist.

    Fredy Gsteiger

  • Stefan Siegrist.

    Im Tagesgespräch: Stefan Siegrist und das sellbstfahrende Auto

    Autonomes Fahren – es ist nicht die Frage, ob, sondern wann es kommt. Der Mensch wird sich im Verkehr umstellen müssen, vom Autofahrer zum Autoüberwacher werden müssen, sagt Stefan Siegrist, Vizedirektor der Beratungsstelle für Unfallverhütung, im Tagesgespräch bei Marc Lehmann.

Moderation: Brigitte Kramer, Redaktion: Thomas Zuberbühler