Südostbahn möchte ab 2020 zwei Linien für die SBB betreiben

  • Freitag, 7. Juli 2017, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 7. Juli 2017, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Vertragsunterzeichenung zwischen SBB und SOB.

    Südostbahn möchte ab 2020 zwei Linien für die SBB betreiben

    Ende 2017 wird die Konzession für Fernverkehrsstrecken neu vergeben. Nebst der Berner BLS will auch die Südostbahn SOB Strecken betreiben. Nun haben sich die SOB und die SBB sich auf eine Zusammenarbeit geeinigt.

    Andrea Jaggi

  • G20: Hamburg im Ausnahmezustand

    Das Treffen der G20 in Hamburg hat begonnen. Derweil gehen die Proteste weiter. Einige Staats- und Regierungschefs hatten Verspätung, weil deren Limousinen von Demonstranten aufgehalten wurden. Informationen über die momentane Situation aus Hamburg.

    Maren Peters

  • Carsharing: Was bedeutet Sharoo für Mobility?

    Amag, die grösste Autoimporteurin der Schweiz, wird zur Mehrheitsaktionärin der Internetplattform Sharoo. Auf dieser können private Autobesitzer ihr Auto weiter vermieten. Derzeit nutzen 50'000 Leute in der Schweiz Sharoo. Was bedeutet das für den gestandenen Anbieter Mobility?

    Matthias Heim

  • Zaghafter Neuanfang nach IS: Ein jesidischer Tempel in Baashika wird wieder aufgebaut. Bild: SRF. Philipp Scholkmann.

    Bashika: Zaghafte Rückkehr ins Jesidenstädtchen

    In Mossul haben irakische Streitkräfte die Terrormiliz IS weitgehend zurückgedrängt. Grosse Teile der Stadt sind zerstört. Trotzdem kehrt da und dort etwas Leben zurück. In Bashika zum Beispiel, einem Jesidenstädtchen unweit von Mossul.

    Philipp Scholkmann

  • Was macht ein Skiliftangestellter im Sommer?

    Rund 600'000 Menschen arbeiten in der Schweiz in saisonalen Branchen wie Bau und Gastgewerbe. Oft ist es nicht einfach, Ende Saison eine neue Stelle zu finden. Nicht so dieses Jahr. Begegnung mit einem, der seit 30 Jahren hin- und herpendelt zwischen Sommergewerbe und Winterjob.

    Fredy Gasser

  • Diego Yanez, ehemals Nahostkorrespondent und Chefredaktor des Schweizer Fernsehens. Heute ist er Direktor der Schweizer Journalistenschule MAZ.

    Von Breaking News zu Fake News: Wie wird man Journalist? - Teil 5

    Anstelle des «Tagesgesprächs» die Sommerserie zum Thema Journalismus und Medien.

    Die Schweizer Journalistenschule MAZ in Luzern bildet nicht nur Journalisten aus, sondern auch Kommunikationsfachleute. Ein Widerspruch. Denn Kommunikationsprofis nutzen oft aus, dass Journalisten unter enormem Zeitdruck stehen, und oft keine Zeit haben, alles zu verifizieren. Susanne Brunner redet darüber mit MAZ-Studienleiterin Barbara Stöckli und dem Direktor der Schweizer Journalistenschule, Diego Yanez.

    Susanne Brunner

Moderation: Brigitte Kramer, Redaktion: Afra Gallati