Swiss-Zahlen: Kein Grund zur Panik

Die Fluggesellschaft Swiss macht im ersten Halbjahr  noch einen knappen Gewinn; die Swiss-Mutter Lufthansa ist bereits in der Verlustzone angekommen.

Weitere Themen:

Der Chemiekonzern Clariant ist auch im Minus, spart und baut weitere Stellen ab.

Die pro-westlichen Parteien gewinnen die Parlamentswahl in Moldawien und könnten eine Regierung bilden.

Der Theater-Regisseur Peter Zadek ist 83 Jahre alt gestorben. Seine oft provokativen Inszenierungen haben das deutschsprachige Theaterschaffen der letzten 50 Jahre geprägt.

Beiträge

  • Swiss gerade noch in den schwarzen Zahlen

    Nach einem harzigen Start gings bei der Fluggesellschaft Swiss in den letzten Jahren stetig aufwärts. Die Lufthansa-Tochter hat in der jüngsten Vergangenheit immer mit guten Zahlen aufwarten können. Damit ist es jetzt fürs Erste vorbei.

    Der Gewinn ist in den ersten sechs Monaten dieses Jahres um fast drei Viertel geschrumpft. Doch im Vergleich steht die Swiss gar nicht so schlecht da.

    Philippe Erath

  • Moldawien steuert auf neue Auseinandersetzungen zu

    Gestern haben die Moldawier ein neues Parlament gewählt. Unterdessen sind fast alle abgegebenen Stimmen ausgezählt. Und es zeigt sich: Die Kommunisten, welche das Land bisher regiert haben, sind erneut geschwächt worden.

    Und schon frohlockt die Opposition und freut sich auf eine eigentliche «Zeitenwende» im «Armenhaus Europas». Doch ganz so einfach ist die politische Lage auch nach dieser Parlamentswahl nicht.

    Peter Gysling

  • Weiterer Stellenabbau bei Clariant

    Dem Basler Chemiekonzern Clariant macht die Wirtschaftskrise schwer zu schaffen. Was deshalb derzeit bei Clariant ansteht, kann gut als regelrechtes Fitnessprogramm bezeichnet werden.

    Seit einigen Monaten dreht sich alles ums Kostensparen, Entschlacken und darum Arbeitsabläufe zu vereinfachen. Das Fitnessprogramm hat auch zur Folge, dass Leute ihren Job verlieren. Gut 1400 Stellen hat Clariant bereits abgebaut, nun kommen 500 weitere dazu.

    Eveline Kobler

  • Theater-Altmeister Peter Zadek ist tot

    Vor einem halben Jahr noch inszenierte er am Zürcher Schauspielhaus ein Stück von George Bernard Shaw. Nun ist Peter Zadek, der Altmeister des deutschen Theaters, 83-jährig gestorben.

    Zadek war einer der wichtigsten und interessantesten Regisseure in der Zeit nach 1968.

    Peter Burri

  • Pillen gegen Depressionen. Jeder vierte Schweizer hat psychische Probleme.

    Die Schweiz beim Psychologen auf der Couch

    Am Samstag ist Nationalfeiertag. Eine gute Gelegenheit zu fragen, wie es den Menschen in unserem Land überhaupt geht.

    Gemäss Statistiken des Bundes ist die Mehrheit der Menschen in der Schweiz glücklich. Die Statistiken sagen aber auch, dass jede Vierte und jeder Vierte in der Schweiz psychische Probleme hat.

    Dominik Meier

  • North Dakota blüht, trotz Krise

    Wir schreiben das Jahr 2009, die USA stecken in einer tiefen Wirtschaftskrise. Die ganze USA, ausser dem Bundesstaat North Dakota. Dort erleben die Bewohner so etwas wie ein Wirtschaftswunder.

    Sieben Prozent Wachstum letztes Jahr, nur halb so viele Arbeitslose wie im Rest des Landes, die Staatskasse meldet Überschüsse, was der Regierung North Dakotas erlaubt, die sowieso schon tiefen Steuern noch einmal zu senken.

    Max Akermann

Moderation: Daniel Schmidt, Redaktion: Christoph Wüthrich