Ticketpreise ab Flughafen Zürich sinken nur leicht

  • Freitag, 15. November 2013, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 15. November 2013, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Billiger wird es, weil die Airlines keine Lärmgebühr mehr bezahlen müssen pro Passagier. Es geht um 5 Franken.

    Ticketpreise ab Flughafen Zürich sinken nur leicht

    Die Swiss und weitere Airlines kämpfen seit langem für tiefere Gebühren am Flughafen Zürich. Man wurde sich aber nicht einig. Deshalb hat jetzt der Bund über die Tarife entschieden. Alles in allem wird es etwas günstiger.

    Dominik Meier

  • Jean-Marc Hensch. Der Vorstandsausschuss von Economiesuisse schlägt Hensch als neuen Direktor vor. Er übernimmt damit die Nachfolge von Pascal Gentinetta und soll den Wirtschaftsdachverbands ab März 2014 leiten.

    Jean-Marc Hensch soll neuer Economiesuisse-Direktor werden

    Die Annahme der Abzocker-Initiative kostete dem alten Direktor den Hut. Nun soll Jean-Marc Hensch als Direktor von Economiesuisse agieren und die Geschicke des ins Schlingern geratenen Wirtschaftsdachverbandes leiten. Wer ist der Mann und was erhofft sich der Vorstand von ihm?

    Eveline Kobler

  • Français, Italiano, English? Bei den Fremdsprachen herrscht in den Schweizer Schulstuben ein regelrechter Wirrwarr. Symbolbild.

    Fremdsprachensalat an den Schulen: Eine Volksinitiative soll her!

    Primarschüler sollen Fremdsprachen so früh wie möglich lernen. Das hatten die kantonalen Bildungsdirektoren beschlossen. Doch längst nicht alle Kantone haben die Forderung umgesetzt.

    Der Verband der Luzerner Lehrerinnen und Lehrer fordert nun gar, es brauche eine Volksinitiative: Eine Frühfremdsprache ist genug!

    Roland Wermelinger

  • Das Schengener Abkommen verbietet systematische Personenkontrollen. Vermehrt kontrollieren Grenzwächter deshalb im rückwärtigen Raum, mit Erfolg.

    Fünf Jahre «Schengen»: Eine Zwischenbilanz

    Seit Dezember 2008 ist die Schweiz Teil des Schengen-Raums. Systematische Personenkontrollen an den Grenzen gibt es keine mehr. Dafür kontrolliert die Schweizer Grenzwache den Raum hinter der Grenze. Wir waren mit auf Patrouille.

    Ist die Schweiz durch die offenen Grenzen weniger sicher geworden? Einschätzungen vom ehemaligen Polizeikommandanten von Basel-Stadt.

    Gaudenz Wacker und Brigitte Kramer

  • Der spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy.  Die Regierung sagt, das Bankensystem sei gerettet und verkauft das als Erfolg.

    Spanien: «Wir haben die Krise besiegt»

    Ab Januar 2014 sei Spanien nicht mehr von den internationalen Geldgebern abhängig, lobt sich die spanische Regierung. Den Banken gehe es wieder besser. Es ist seit langem ein positives Signal aus einem Land, das schwere Jahre hinter sich hat. Ist die Krise tatsächlich ausgestanden?

    Gespräch mit Auslandredaktor Martin Durrer

    Brigitte Kramer

  • Vania Alleva (links), Vizepräsidentin des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes und Ruth Derrer, Geschäftsleitungsmitglied des Schweizerischen Arbeitgeberverbandes.

    Gleichberechtigung - im Ziel einig, beim Weg nicht

    Seit über 40 Jahren sind die Frauen in der Schweiz stimmberechtigt, seit über 30 steht die Gleichberechtigung von Mann und Frau in der Verfassung und noch immer kämpfen die Frauen für gleichen Lohn für gleiche Arbeit, für mehr Plätze in Führungsfunktionen und für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.Allen voran linke Frauen und Gewerkschafterinnen. Heute und morgen wieder am Frauenkongress des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes. Doch auch bürgerliche Frauen stellen ihre Forderungen nach Gerechtigkeit. Ihr Ziel ist dasselbe, ihr Weg dorthin ein anderer.Bei Elisabeth Pestalozzi diskutieren Vania Alleva, Vizepräsidentin des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes und Ruth Derrer, Geschäftsleitungsmitglied des Schweizerischen Arbeitgeberverbandes. Einig sind sie sich auch, dass Teilzeitarbeit bei Frauen zu einer Falle geworden ist. «Kleine Rente, keine Weiterbildung, keine Karriere», diagnostiziert Vania Alleva, während Ruth Derrer sich darüber freut, dass es für Männer langsam möglich wird, auch als Teilzeiter Führungsaufgaben zu übernehmen. Nicht einig sind sich Alleva und Derrer bei der Frage, wer die Durchsetzung der Gleichberechtigung kontrollieren soll. Alleva spricht sich für eine sozialpartnerschaftliche Kontrolle aus, während Derrer diese Aufgabe lieber wie bisher bei den Gleichstellungsstellen der Unternehmen angesiedelt sieht. Auch Quoten kommen für den Arbeitgeberverband nicht in Frage, für die Gewerkschaften wird es höchste Zeit, eine solche einzuführen.

    Elisabeth Pestalozzi

Moderation: Brigitte Kramer, Redaktion: Mark Livingston