Tiefere Preise für Schweizer Konsumenten

  • Freitag, 22. Mai 2015, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 22. Mai 2015, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Der Französische Weichkäse ist deutlich günstiger geworden.

    Tiefere Preise für Schweizer Konsumenten

    Seit der Aufhebung der Euro-Franken-Untergrenze Mitte Januar zahlen Schweizer weniger für Nahrungsmittel und Kosmetika. Das zeigt eine Erhebung der Konsumentenschutz-Organisationen. Doch gewisse Produkte sind im Vergleich zum Ausland sogar noch teurer geworden.

    Klaus Ammann

  • Das Gesetz war im deutschen Parlament umstritten. Linke und Grüne werfen der schwarz-roten Koalition vor, die neue Regelung greife in das Streikrecht ein und verstosse gegen das Grundgesetz.

    Deutschland: Gesetz gegen «unverhältmässige» Streiks

    In Deutschland hat die kleine Lokführer-Gewerkschaft neunmal den Zugverkehr lahmgelegt; zwölfmal musste die Lufthansa ihren Betrieb einstellen. Das soll künftig nicht mehr möglich sein. Das deutsche Parlament hat ein Gesetz beschlossen, das Streiks kleiner Gewerkschaften erschweren soll.

    Casper Selg

  • Das Pflanzenschutzmittel Atrazin ist in den USA weitverbreitet. Es wird auf 70 Prozent der Maisfelder gespritzt. In der EU ist es verboten.

    Knackpunkt Freihandel USA-EU

    Die USA und die EU möchten noch im Jahr 2015 die Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen abschliessen. Doch die Kluft zwischen den Partnern ist gross, wenn es um die Zulassung chemischer Substanzen geht.

    Denn was heute in der EU verboten ist, könnte durch den Freihandelsvertrag auch hier eingesetzt werden.

    Priscilla Imboden

  • Übung im Kompetenzzentrum SWISSINT in Stans NW.

    Training für Zivile in Krisengebieten

    Wer für internationale Organisationen in Krisengebiete reist, muss gut vorbereitet sein. Bei der Kommandostelle SWISSINT im nidwaldischen Stans können sich Personen auf Extremsituationen wie Schiessereien, Entführungen oder Korruption vorbereiten. Ein Augenschein.

    Beat Vogt

  • In kleinen Ländern sind die Rundfunkgebühren immer höher. Zudem produziert die SRG in den vier Landessprachen.

    Radio- und Fernsehgebühren im Europa-Vergleich

    Am 14. Juni 2015 stimmt die Schweiz über das neue Radio- und Fernsehgesetz ab. 451 Franken jährlich bezahlt derzeit jeder Haushalt für den Radio- und TV-Konsum. «Zu teuer», ist oft im Abstimmungskampf zu hören. Ist das wirklich so? Ein internationaler Vergleich.

    Nicoletta Cimmino

  • Sultan Mohammed hat 35 Jahre lang in Pakistan gelebt. Jetzt kehrt er mit seiner 11-köpfigen Familie nach Afghanistan zurück.

    Unerwünscht in Pakistan und in der Heimat

    Derzeit kehren viele afghanische Flüchtlinge aus Pakistan zurück in ihre Heimat - unfreiwillig. Seit Taliban-Kämpfer in Pakistan an einer Schule 148 Personen ermordet haben, stehen die Afghanen unter Generalverdacht. Doch in ihrer Heimat erwartet die Flüchtlinge vor allem Ungewissheit.

    Karin Wenger

  • Brigitte Häberli, Ständerätin der CVP des Kantons Thurgau (links) und Felix Gutzwiller, Ständerat der FDP des Kantons Zürich.

    Die Präimplantations-Diagnostik wird kontrovers diskutiert

    Sollen künstlich befruchtete Embryonen genetisch untersucht werden dürfen, bevor sie der Frau eingepflanzt werden? FDP-Ständerat Felix Gutzwiller ist dafür, Ständerätin Brigitte Häberli dagegen. Die beiden diskutieren bei Dominik Meier.

    Dominik Meier

Moderation: Ivana Pribakovic, Redaktion: Mark Livingston