Tiefrote Zahlen bei der Axpo

  • Freitag, 19. Dezember 2014, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 19. Dezember 2014, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Stromleitungen der Axpo Holding.

    Tiefrote Zahlen bei der Axpo

    Der Stromkonzern der Nordostschweizer Kantone Axpo hat im letzten Geschäftsjahr tiefrote Zahlen geschrieben. Axpo weist einen Verlust von über 700 Millionen Franken auf. Das Energiegeschäft selbst lief aber besser als erwartet - vor allem im Ausland.

    Klaus Ammann

  • Ein Mitglied der kurdischen Armee mit einem Kleidungsstück eines IS-Kämpfers in einem provisorischen Basislager.

    Erfolg im Kampf gegen die IS?

    Kurden und Amerikaner melden Erfolge im Kampf gegen den IS in Nordirak. Offenbar konnten sie die IS-Kämpfer aus dem Sindschar-Gebirge vertreiben, wo noch immer über 1000 geflohene Jesidinnen und Jesiden ausharren. Zudem sollen bei US-Luftangriffen mehrere IS-Anführer getötet worden sein.

    Inga Rogg, NZZ-Korrespondentin für Irak, schätzt die Lage ein.

    Inga Rogg

  • Fünffrankenstücke.

    Negativzinsen treffen vor allem ausländische Banken

    Die Nationalbank ergreift unkonventionelle Massnahmen, um zu verhindern, dass der Franken immer stärker wird: Negativ-Zinsen. Geschäftsbanken, die Geld bei der Nationalbank hinterlegen, erhalten künftig keine Zins-Gutschriften mehr.

    Die Nationalbank hat das neue Regime aber so ausgestaltet, dass in erster Linie ausländische Banken betroffen sind.

    Iwan Lieberherr

  • Die Informatik-Schule « Ecole 42» von Xavier Niel in Paris. Sie ist gratis und steht allen jungen Talenten offen, auch wenn diese in der Schule alles andere als brilliert haben.

    Das Informatiker-Nest des neuen Orange-Besitzers

    Der französische Telekom-Unternehmer, Xavier Niel, übernimmt Orange Schweiz. Er ist ein leidenschaftlicher Förderer der digitalen Wirtschaft in Frankreich. Niel finanziert auch eine eigene Informatik-Schule in Paris.

    Sie ist gratis und steht allen jungen Talenten offen, auch wenn diese bisher in der Schule nicht brilliert haben.

    Charles Liebherr

  • Ausschnitt der FDP-Inseratekampagne.

    Inseratekampagne der FDP wird heftig kritisiert

    Mit grossflächigen Inseraten kritisiert die FDP Schweiz die steigende Einwanderung von Menschen aus den sogenannten Drittstaaten, also aus Ländern, die nicht der EU oder der EFTA angehören. Sofort wurde, auch aus FDP-internen Kreisen, Kritik laut.

    Politisiert die FDP zunehmend an der Wirtschaft vorbei?

    Nicoletta Cimmino

  • Blick in die Zuschauerränge des Stadttheaters Bern.

    Erstmals Zahlen zur Kulturnutzung der Schweizer

    Mal ins Theater, an ein Konzert oder in ein Museum - praktisch jede und jeder in der Schweiz macht das mindestens einmal im Jahr. Das zeigen Zahlen, die das Bundesamt für Kultur zum ersten Mal erhoben hat. Kultur ist in der Schweiz also weitverbreitet.

    Doch was bedeutet Kultur für die Besucherinnen und Besucher?

    Karin Salm

  • Ex-Kripo-Chef Urs Winzenried.

    Urs Winzenried zu Polizeigewalt und Ausschreitungen

    Nach den Ausschreitungen in Zürich, bei denen sieben PolizistInnen verletzt wurden, scheint es, als nehme die Gewalt gegen die Polizei immer noch zu. Wie der oberste Polizei-Ausbildner Urs Winzenried darauf reagiert, erzählt er im Gespräch mit Ivana Pribakovic.

Moderation: Brigitte Kramer, Redaktion: Thomas Müller