Travail Suisse fordert Lohnerhöhungen

  • Montag, 5. August 2013, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 5. August 2013, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Arno Kerst, Vize-Präsident der Gewerkschaft Syna - einer der elf Verbände, unter dem Dach von Travail Suisse. «Die Arbeitnehmenden in der Schweiz sind der flexibel, sehr qualitätsbewusst - und das muss jetzt auch endlich entschädigt werden», sagt er.

    Travail Suisse fordert Lohnerhöhungen

    Die Dachorganisation der Arbeitnehmenden verlangt für das kommende Jahr bis zu zwei Prozent mehr Lohn. Wie begründet Travail Suisse die Forderung? Was sagen die Arbeitgeber dazu? Ausserdem: In den letzten zwei Jahren stieg der private Konsum stärker als die Reallöhne. Wie erklärt sich das?

    Iwan Lieberherr und Susanne Giger

  • Absturzstelle der Transportseilbahn in Innerthal im Kanton Schwyz.

    Transportseilbahnen: Wer ist verantwortlich?

    Beim Absturz einer Transportseilbahn im Kanton Schwyz kam am Samstag ein Ehepaar ums Leben. Ihr Kleinkind überlebte schwer verletzt. Solche Bahnen - häufig einfache Holzkisten - sind nicht gemacht für Personentransporte. Trotzdem steigen immer wieder auch Personen ein.

    Peter Maurer

  • Demonstrant mit der nationalistischen Fahne des türkischen Staatsgründers Kemal Atatürk, ausserhalb des Gefängnis- und Gerichtskomplexes Silivri.

    Türkei: Urteil im so genannte «Ergenekon-Prozess»

    276 Armeeoffizieren, Lehrern, Beamten, Journalisten werden Putsch-Pläne gegen die islamisch Regierung von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan vorgeworfen. Der Prozess dauert schon Jahre. Das Gerichtsgebäude unweit von Istanbul ist für die Öffentlichkeit gesperrt worden.

    Wie hat das Gericht geurteilt?

    Thomas Seibert

  • Hansruedi Stadler, alt Ständerat und bundesrätlicher Delegierter für Opfer von fürsorgerischen Zwangsmassnahmen.

    Verdingkinder - schwierige Suche nach der eigenen Geschichte

    Seit April gibt es für Verdingkinder, Administrativ Versorgte oder Zwangs-Sterilisierte Anlaufstellen, die helfen sollen herauszufinden, was wann wo mit ihnen passiert ist. In allen Kantonen läuft das aber ein wenig anders - zum Unmut der Opfer.

    Der Urner Alt-Ständerat Hansruedi Stadler sucht gemeinsam mit Betroffenen nach Wegen, dieses unrühmliche Stück Geschichte aufzuarbeiten.

    Roland Wermelinger

  • Rendez-vous-REdaktorin Ivana Pribakovic im Gespräch mit Isabelle Guisan.

    «Bonjour, les Romands»: Isabelle Guisan - Pionierarbeit

    In der Waadtländer Gemeinde Rolle lebt Isabelle Guisan, Schriftstellerin, Künstlerin, Politikerin und davor: Journalistin. Sie war die erste Korrespondentin für Westschweizer Sendungen in der Deutschschweiz. Wie kam sie zu diesem Job? Darüber spricht Ivana Pribakovic mit Isabelle Guisan.