UBS - Ziel erreicht

Beiträge

  • Die UBS streicht in allen Sparten Gewinne ein. Sogar das Investmentbanking,  das lange ein Problemkind war, verdient wieder richtig gutes Geld.

    UBS - Ziel erreicht

    Die UBS hat gut verdient im letzten Jahr: Über drei Milliarden Franken Gewinn bleiben unter dem Strich - nachdem die Grossbank im Jahr zuvor noch mit 2,5 Milliarden im Minus lag. Die AktionärInnen sollen deshalb mehr Geld erhalten. Doch was bedeuten die guten Zahlen für die MitarbeiterInnen?

    Jan Baumann

  • Die Bischöfe wollen die Forderungen der Basis ernst nehmen. Bischof Markus Büchel, Präsident der Bischofskonferenz, hat angekündigt, dass für den Umgang mit wiederverheiratenten Geschiedenen neue Lösungen gefunden werden sollen.

    Skepsis gegenüber der Lehre der katholischen Kirche

    Was die katholische Kirche predigt, entspricht nicht dem, was sich die Menschen wünschen. Beim Thema Homosexualität zum Beispiel oder bei der Wiederverheiratung von Geschiedenen - und besonders bei der Verhütung.

    Das zeigt die erste Umfrage, welche die katholische Kirche unter Gläubigen und Nichgläubigen in der Schweiz gemacht hat.

    Antonia Moser

  • Viele junge IV-BezügerInnen schaffen den Sprung in die normale Arbeitswelt nicht.

    Arbeitsplätze für Jugendliche mit psychischen Problemen

    1300 junge Erwachsene bekommen jedes Jahr eine IV-Rente wegen psychischer Probleme wie Hyperaktivität oder Persönlichkeitsstörungen. Die Tendez ist steigend. Arbeitgeber seien in der Pflicht, lautet eine Forderung; es gebe zu wenig Arbeitsplätze für Jugendliche mit psychischen Problemen.

    Stimmt das?Antworten von Martin Kaiser, verantwortlich für Sozialpolitik beim Arbeitgeberverband.

    Simon Leu

  • Weniger als ein halbes Prozent aller Schweizer Exporte geht derzeit in den Iran. Bild: die iranische Hauptstadt Teheran.

    Das Interesse der Schweizer Wirtschaft an Iran

    Unternehmen aus aller Welt loten derzeit aus, wie in Iran Geld zu verdienen wäre. Die teilweise Lockerung der Sanktionen gegen den Iran eröffnet neue Geschäftsfelder. Auch Schweizer Unternehmen interessieren sich für das Land. Aber man ist noch sehr vorsichtig.

    Iwan Lieberherr

  • Wer nichtveröffentlichte, börsenrelevante Informationen über ein Unternehmen weitergibt, soll künftig bestraft werden.

    Gegen Marktmanipulationen und Insidergeschäfte in der EU

    Das EU-Parlament hat mit überwältigendem Mehr eine Vorlage angenommen, wonach etwa die Verantwortlichen für den Liborskandal in der EU mit einer Strafe rechnen müssen. Bestraft werden soll auch, wer nichtveröffentlichte, börsenrelevante Informationen über ein Unternehmen weitergibt.

    Urs Bruderer

  • SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann.

    Steuerhinterziehung - SPD-Vorstoss ohne Weitsicht

    Empörung macht sich wieder breit in Deutschland. Sollen Steuerhinterzieher, die ihre ausländischen Konten selbst melden, wirklich keine Strafe bezahlen müssen?Die SPD setzt bei der Empörung an und will den Kampf gegen Steuerbetrug massiv forcieren.

    Fraktionschef Oppermann fordert Finanzminister Schäuble zum Handeln auf.

    Fritz Dinkelmann

  • Der Schweizer Rodler Gregory Carigiet im kanadischen Whistler, am 7. Dezember 2013.

    Medaillenchancen für Schweizer Rodler Carigiet

    Beste Chancen auf Olympische Medaillen haben unter anderen Bobfahrer Beat Hefti, Skirennfahrerin Lara Gut oder die Schweizer Curlerinnen und Curler.

    Es gibt aber auch Sportler, die man auf den ersten Blick nicht unbedingt auf der Rechnung hat, etwa Rodler Gregory Carigiet - ein Sportler, der ganz auf sich alleine gestellt ist.

    Rachel Murith

  • Bischof Markus Büchel.

    Bischof Markus Büchel zur Pastoralumfrage

    Nun haben es die Bischöfe schwarz auf weiss: Zwischen der katholischen Sexual- und Familienmoral und der gelebten Wirklichkeit liegen Welten. Das zeigt eine Umfrage bei über 23'000 Gläubigen. Gast bei Dominik Meier ist Markus Büchel, Bischof von St. Gallen und Präsident der Bischofskonferenz.

Moderation: Simon Leu, Redaktion: Thomas Zuberbühler