Ukraine: Slawjansk unter Beschuss

  • Freitag, 2. Mai 2014, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 2. Mai 2014, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Ukrainische Soldaten auf einem Schützenpanzer bei einem Checkpoint in der Nähe der Stadt Slawjansk am 2. Mai 2014.

    Ukraine: Slawjansk unter Beschuss

    In Slawiansk ist es zu grösseren Gefechten zwischen ukrainischen Sicherheitskräften und prorussischen Milizen gekommen. Zwei Helikopter der ukrainischen Streitkräfte wurden abgeschossen. Russland hat umgehend protestiert.

    Die Anti-Terror-Aktion der ukrainischen Sicherheitskräfte müsse sofort eingestellt werden.

    Peter Gysling

  • Grund für die Tariferhöhungen ist der Regionalverkehr. Dieser wird zur Zeit in der ganzen Schweiz ausgebaut und modernisiert.

    ÖV-Preise steigen erneut

    Wer mit Bahn, Bus oder Tram fährt, muss auch im nächsten Jahr mehr bezahlen. Der Verband öffentlicher Verkehr will die Billet-Preise um durchschnittlich 2,9 Prozent erhöhen.

    Nicoletta Cimmino

  • «Wir können nicht mit Oldtimern herumfliegen», meint Verteidigungsminister Ueli Maurer.

    Ueli Maurer: «Ohne Gripen ist irgendwann Aus»

    Im Pfarrei- und Gemeindezentrum Arche im luzernischen Dagmersellen drehte sich alles um den Gripen. Dort luden die Ortsparteien das Volk ein: zum bundesrätlichen Vortrag und kontroversen Podium zum umstrittenen Kauf der neuen Kampfflugzeuge. Peter Maurer war dabei.

    Peter Maurer

  • Frauen spielen im tunesischen Verfassungskonvent eine wichtige Rolle. Beinahe ein Drittel der Abgeordneten ist weiblich.

    Tunesien stärkt die Rechte der Frauen

    Die verfassungsgebende Versammlung Tunesiens hat einem neuen Wahlgesetz deutlich zugestimmt. Dieses schreibt vor, dass die Parteien bei der Parlamentswahl gleich viele Frauen ins Rennen schicken müssen wie Männer. Diese Gleichberechtigung war zu Beginn ziemlich umstritten.

    Doch werden die Frauen auch gewählt?

    Daniel Voll

  • Danuta Hübner.

    Europawahlen: Danuta Hübner, «Madame Europa»

    Die 66-jährige Wirtschaftsprofessorin Danuta Hübner aus Polen half an vorderster Front mit bei den EU-Beitrittsvorbereitungen. Sie war die erste EU-Kommissarin Polens und sitzt nun in wichtiger Funktion im Europa-Parlament. Nun will sie ein zweites Mal dorthin. Ein Besuch in Warschau.

    Marc Lehmann

  • Täglich verlieren zehn bis zwölf Zugspassagiere in der Millionenmetropole Mumbai ihr Leben.

    Lebensgefährliche Zugfahrten in Mumbai

    Jeden Tag fahren 7,5 Millionen Zugpassagiere in und aus Indiens Metropole Mumbai. Häufig endet die Fahrt tödlich. Samir Zaveri hat vor 25 Jahren beide Beine verloren, als er die Gleise übertrat, ausrutschte und überfahren wurde.

    Seither kämpft er für mehr Sicherheit und weniger korrupte Bahnbehörden.

    Karin Wenger

  • Susanne Bickel, Archäologieprofessorin der Universität Basel.

    Susanne Bickel: ein weiblicher Indiana Jones?

    Alle wollen etwas von der Frau, die im ägyptischen «Tal der Könige» eine Grabkammer mit 50 Mumien gefunden hat.

    Bei Ivana Pribakovic erzählt Susanne Bickel, Archäologieprofessorin der Universität Basel und Leiterin des Ausgrabungsprojekts im «Tal der Könige», warum dieser Fund so wichtig ist.

    Ivana Pribakovic

Moderation: Brigitte Kramer, Redaktion: Thomas Müller