Umsetzung Zweitwohnungsinitiative - was bleibt?

  • Dienstag, 3. März 2015, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 3. März 2015, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  •  Vor der Debatte über die Umsetzung der Zweitwohnungsinitiative im Nationalrat.

    Umsetzung Zweitwohnungsinitiative - was bleibt?

    Bundesrat und Ständerat haben seit dem Volks-Ja zur Zweitwohnungsinitiative vor gut drei Jahren bereits zahlreiche Ausnahmen bei der Umsetzung beschlossen. Nun berät der Nationalrat die brisante Vorlage - nachdem bei FDP und SVP im letzten Moment ein Umdenken stattgefunden zu haben scheint.

    Bericht aus der Debatte und eine Einordnung.

    Philipp Burkhardt

  • Ein Losverkäufer in Athen. Immer mehr Griechinnen und Griechen wären mehr als froh um einen saftigen Lotteriegewinn.

    Griechenlands Programm gegen Armut

    Wie das Programm der griechischen Regierung zur Armutsbekämpfung aussieht, ist zum Teil bereits durchgesickert: Die Ärmsten sollen Essensmarken bekommen, einen Zustupf an die Miete und 300 Kilowattstunden Gratis-Strom. Wer kann davon profitieren, woher kommt das Geld dafür?

    Corinna Jessen

  • Der Preiskampf im Schweizer Fenstermarkt noch härter geworden. Nun will Arbonia Forster die Produktion von billigen Kunststoff- Fensterrahmen rascher als ursprünglich geplant ins eigene Werk in der Slowakei verlagern.

    Krise in der Fensterbau-Branche

    Seit Jahren herrscht ein Bau-Boom; grosse Glasfronten sind gefragt.

    Trotzdem spricht der Thurgauer Bauausrüster Arbonia-Forster AFG von einer Krise in der Fensterbranche - und will nun beim zum Konzern gehörigen Fensterbauer EgoKiefer in den nächsten 18 Monaten 150 bis 200 Stellen ins günstigere Ausland auslagern.

    Eveline Kobler

  • Wenn ein Haus gebaut wird, steigert dies das Bruttoinlandprodukt; die Lebensqualität der NachbarInnen allerdings kann leiden, weil der Neubau die Aussicht auf die Berge verperrt.

    Den Sozialstaat messen - eine Alternative zum BIP?

    Das Bruttoinlandprodukt ist laut dem Seco 2014 um zwei Prozent gewachsen. Das BIP misst zwar die Wirtschaftskraft eines Landes, sagt aber nicht, wer vom Wachstum profitiert und ob es den Menschen aufgrund der BIP-Entwicklung besser geht.

    Das Bundesamt für Statistik hat eine alternative Messmethode zum Bruttoinlandprodukt entwickelt; dabei wird vor allem die Wohlfahrt gemessen.

    Manuel Rentsch

  • Wenn aus Angst vor dem Einsteigen oder der Fahrt mit dem Bus der Rollator an der Bus-Haltestelle stehen bleibt, ist es höchste Zeit, etwas gegen diese Angst zu unternehmen.

    Alte Menschen für den öffentlichen Verkehr schulen

    Rund 200 Unfälle gibt es jedes Jahr in Zürcher Trams und Bussen - weil Passagiere sich verletzen, weil der Chauffeur plötzlich bremsen muss. Ältere Menschen sind am meisten in solche Unfälle verwickelt.

    Die Zürcher Verkehrsbetriebe führen deshalb spezielle Anti-Stoppunfall-Workshops mit Seniorinnen und Senioren durch.

    Curdin Vincenz

  • Karl Vogler und Silva Semadeni.

    Karl Vogler und Silva Semadeni: Umsetzung Zweitwohnungsinitiative

    Der Nationalrat debattiert über die Umsetzung der Zweitwohnungsinitiative.

    Wo könnte der Verfassungstext durch Ausnahmen aufgeweicht werden? Welche Schlupflöcher sind möglich? Bei Marc Lehmann diskutieren die Bündner SP-Nationalrätin Silva Semadeni und der Obwaldner CSP-Nationalrat Karl Vogler.

Moderation: Ivana Pribakovic, Redaktion: Thomas Müller