Umstrittenes italienisches Immunitätsgesetz gebilligt

Die italienische Abgeordnetenkammer verabschiedet ein umstrittenes Immunitätsgesetz und verhindert damit, dass Ministerpräsident Silvio Berlusconi vor den Richter muss.

Weitere Themen:

Deutschland kämpft für eine schnelle Befreiung der drei Geiseln in der Türkei.

Peking macht sich Sorgen um die Luftqualität während den Olympischen Spielen.

Beiträge

  • Silvio Berlusconi hat gut lachen.

    Berlusconi sichert sich Immunität

    Die italienische Abgeordnetenkammer hat das umstrittene Immunitätsgesetz abgesegnet. Vor allem Regierungschef Silvio Berlusconi dürfte davon profitieren.

    Das Gesetz sieht vor, dass die vier ranghöchsten Politiker des Landes während ihrer Amtszeit vor Strafverfolgung geschützt sind.

    Gegen Ministerpräsident Berlusconi läuft zurzeit ein Verfahren wegen Bestechung. Ohne Immunität drohen ihm sechs Jahre Haft.

    Joe Schelbert

  • Entführt am Berg Ararat in der Osttürkei.

    PKK macht Druck auf deutsche Regierung

    Das Schicksal der drei von der PKK entführten deutschen Geiseln in der Türkei ist weiter ungewiss. Die PKK verlangt eine Änderung der deutschen Kurdenpolitik.

    Am Mittwoch waren drei Bergsteiger aus Bayern am Berg Ararat in der Osttürkei verschleppt worden. Die kurdische Arbeiterpartei PKK bekannte sich zur Entführung.

    Ursula Hürzeler

  • Flagge der Republik Kosovo.

    Kosovo hofft auf grosszügige Finanzhilfe

    Rund fünf Monate nach der Unabhängigkeit soll der Kosovo eine Milliarde Euro für den wirtschaftlichen und sozialen Aufbau erhalten. Darauf deuten erste Zusagen an der Geber-Konferenz in Brüssel hin.

    Die EU sagte eine halbe Milliarde Euro bis ins Jahr 2011 zu, weitere Gelder kommen von den einzelnen Mitgliedsländern. Die Regierung in Pristina erhofft sich von dieser Geber-Konferenz gegen zwei Milliarden Dollar.

    So genannte «Geber-Konferenzen» werden häufig nach grossen Katastrophen einberufen. Frage an NZZ-Korrespondent Martin Woker in Zagreb: Sind die Zustände in Kosovo denn katastrophal?

    Daniel Schmidt

  • Schweiz sucht neues Kampfflugzeug

    Die Schweizer Armee will für über zwei Milliarden Franken 20 neue Kampfflugzeuge kaufen. Ende Juli beginnen die Testflüge.

    Zur Auswahl stehen der schwedische «Gripen», die französische «Rafale» und der «Eurofighter». Weil es um viel Geld und viel Prestige geht, werben die Flugzeughersteller hinter den Kulissen bereits eifrig um den Milliarden-Auftrag.

    Elmar Plozza

  • Dreckige Luft im Land der Mitte.

    Dicke Luft in Peking

    In der chinesischen Hauptstadt Peking wird auf Hochtouren gearbeitet, um Stadt und Stadien für die Olympischen Sommerspiele in vier Wochen vorzubereiten. Hauptsorge ist die Umweltverschmutzung.

    Besonders die schlechte Luftqualität bereitet der Stadtregierung genauso wie den Athleten Kopfzerbrechen.

    Peter Achten

  • Carla Bruni

    Viel Rummel um singende Carla Sarkozy

    «Comme si de rien n'était» (als sei nichts gewesen) heisst die neueste CD von Carla Sarkozy Bruni. Der Medienrummel um die singende Frau des französischen Präsidenten passt gar nicht zum harmlosen Titel der dritten CD.

    Hinter der gut orchestrierten Promotion der CD steht Nicolas Sarkozy. Wenn es um Kommunikation geht, überlässt der französische Präsident nichts dem Zufall - auch nicht die Karriere seiner Frau.

    Philipp Scholkmann

Moderation: Daniel Schmidt, Redaktion: Mark Livingston