UNHCR: «Es droht eine humanitäre Notsituation»

  • Freitag, 22. Januar 2016, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 22. Januar 2016, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Es brauche verstärkte Nothilfe für Griechenland und europäische Lösungen.

    UNHCR: «Es droht eine humanitäre Notsituation»

    Wieder sind zwei Flüchtlingsboote in der Ägäis gekentert. 21 Menschen starben, darunter acht Kinder. Trotz Kälte und Gefahr sind allein seit Jahresanfang über 30'000 Flüchtlinge nach Griechenland gekommen.

    Sie gingen höhrere Risiken ein, weil Grenzen geschlossen würden, sagt Beat Schuler, Experte des Uno-Flüchtlingshilfswerks.

    Ivana Pribakovic

  • Die Ankündigung einer Obergrenze hat zu einem Domino-Effekt geführt hat. Die Länder weiter südlich beginnen die Grenzen zu schliessen - sie lassen nur noch gewisse Nationalitäten durch, andere weisen sie zurück.

    An Österreichs Flüchtlingsobergrenze scheiden sich die Geister

    Österreich hat eine Obergrenze für die Aufnahme von Flüchtlingen beschlossen. Das wirft Fragen auf: Darf das ein Staat überhaupt? Und wozu sind Staaten gegenüber Flüchtlingen verpflichtet? Die Meinungen der Rechtsgelehrten gehen auseinander.

    Oliver Washington

  • Der Einzug von Robotern wird grosse Teile unserer Arbeitswelt auf den Kopf stellen.

    Roboter bedrohen die Jobs des Mittelstands

    Am Weltwirtschaftsforum WEF in Davos diskutieren die Teilnehmer darüber, wie künftig Arbeit von Robotern erledigt werden. Im Fokus steht dabei die Mittelschicht.

    Ihr würden die Roboter und Computer in den nächsten Jahren besonders viele Arbeitsplätze streitig machen - ein Szenario mit weitreichenden Folgen.

    Eveline Kobler

  • Schwer kriminelle Ausländer sollen ausgeschafft werden. Das hat eine Mehrheit der Stimmenden einst per Volksinitiative beschlossen. Doch mit der Umsetzung hapert es.

    Wird der Schweizer Volkswille missachtet?

    Das Vertrauen in die politische Elite war auch schon besser. Die «da oben in Bern» machen ohnehin was sie wollen, heisst es in Leserbriefen und Online-Kommentaren. Deshalb brauche es nach der Ausschaffungs- nun auch die Durchsetzungsinitiative, so die SVP.

    Das Volk werde von der politischen Elite immer weniger ernst genommen. Aber stimmt das wirklich?

    Max Akermann

  • Der Schweizer Film ist aktuell ein heimeliges Bild von Bergen und Geisslein und mutigen Kindern, aber da gäbe es noch mehr.

    Schweizer Filmförderung zwischen Kunst und Kommerz

    «Heidi» von Alain Gsponer und «Schellen-Ursli» von Xavier Koller sind die zwei grossen Schweizer Filme des Jahres 2015. Ihr Erfolg ist kein Zufall: Die Filmförderer wollen mehr Schweizer Knüller im Kino. Was heisst das für die Autoren- und Kunstfilmer? Stimmen von den Solothurner Filmtagen.

    Brigitte Häring

  • Ursina Lardi. SRF.

    Im «Tagesgespräch»: Schauspielerin Ursina Lardi

    Vor zwei Jahren hat sie in Solothurn den Schweizer Filmpreis erhalten, letztes Jahr hat ihr Film das Festival eröffnet, dieses Jahr ist Ursina Lardi Ehrengast bei den Filmtagen. Und heute ist sie Gast von Marc Lehmann im «Tagesgespräch».

    Marc Lehmann

Moderation: Ivana Pribakovic, Redaktion: Michael Sahli