Verfassungsgericht billigt Rettungspolitik der EZB

  • Dienstag, 21. Juni 2016, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 21. Juni 2016, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Das Euro-Rettungsprogramm der europäischen Zentralbank EZB ist mit dem deutschen Grundgesetz vereinbar.

    Verfassungsgericht billigt Rettungspolitik der EZB

    Die Europäische Zentralbank EZB mit deutscher Beteiligung darf Staatsanleihen von Krisenstaaten kaufen, um diese zahlungsfähig zu halten. So das Urteil des deutschen Verfassungsgerichts. Noch vor zwei Jahren befand dieses solche Ankäufe für problematisch. Warum die Kehrtwende?

    Peter Voegeli

  • Stefan Giger, Generalssekretär VPOD, kündet im Namen eines breiten Bündnisses Widerstand gegen das Freihandelsabkommen TISA an.

    Widerstand gegen die weltweiten Freihandelsabkommen

    Derzeit werden zwei grosse Freihandelsabkommen verhandelt: TTIP und TISA. Sollten diese zum Abschluss kommen, wird auch die Schweiz davon betroffen sein. Das löst Unbehagen aus. Deswegen haben sich Parteien, Verbände und NGO zu einem Bündnis gegen TTIP, TISA und Co. zusammengeschlossen.

    Sie fordern mehr Transparenz.

    Anna Lemmenmeier

  • Die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich übernehmen eine Mehrheit am kriselnden Bündner Stromkonzern Repower.

    Zürcher Elektrizitätswerke und UBS investieren in Repower

    Der Bündner Stromkonzern Repower ist in der Krise. Nun kommt Hilfe aus Zürich: Die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich EKZ und ein Fonds der Grossbank UBS übernehmen grosse Anteile. Die EKZ investieren 90 Millionen Franken und werden damit zum wichtigsten Aktionär.

    Weshalb diese Investitionen in das derzeit unrentable Stromgeschäft?

    Klaus Ammann

  • Kein schärferes Waffengesetz in Sicht. Ist der Schock nach Orlando bereits vergessen?

    «Die Freiheit des Waffentragens ist zum Mythos geworden»

    Im amerikanischen Senat ist ein Anlauf für ein strengeres Waffenrecht erneut gescheitert - trotz des Massakers von Orlando. Demokraten und Republikaner blockieren sich gegenseitig. Weshalb? Gespräch mit Christoph von Marschall.

    Er ist diplomatischer Korrespondent beim Berliner Tagesspiegel und langjähriger USA-Korrespondent.

    Brigitte Kramer

  • Subventionen gab es auch schon vor der EU. Die Kuh kümmert's wenig.

    Viele britische Bauern wollen EU verlassen

    Fast 40‘000 Franken Subvention aus Brüssel erhält jeder britische Bauer durchschnittlich im Jahr - immerhin fast das Gehalt eines Junglehrers. Dennoch will mehr als die Hälfte der Bauern aus der EU austreten. Warum sie ihre Zukunft nur noch im Alleingang sehen, zeigt die Reportage aus Cumbria.

    Joe Schelbert

  • Auslandkorrespondent Martin Durrer (rechts) im Gespräch mit Maria, Alba, Victor und Borja in Madrid.

    «Wir alle müssten uns mehr um Politik und Demokratie kümmern»

    Spanien wählt am Sonntag sein Parlament. Dabei spielen junge Wählerinnen und Wähler eine zentrale Rolle. Viele setzen auf neue Parteien, die linke Podemos und die liberalen Ciudadanos. Andere bleiben traditionell bei den Konservativen und den Sozialisten, fordern aber eine radikale Erneuerung.

    Und alle wollen eine neue Politik, ein besseres Land. Stimmen aus Madrid.

    Martin Durrer

  • Karin Leukefeld.

    Karin Leukefeld: «Syrien zwischen Schatten und Licht»

    Seit 16 Jahren ist Karin Leukefeld freie Korrespondentin im Mittleren Osten. Sie berichtet auch aus Syrien. Mit ihrem Buch «Syrien zwischen Schatten und Licht» ist sie auf Lesetournee in der Schweiz und jetzt Gast von Susanne Brunner.

    Susanne Brunner

Moderation: Brigitte Kramer