Verschuldete Jugendliche: Eltern spielen eine zentrale Rolle

  • Montag, 9. Dezember 2013, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 9. Dezember 2013, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Finanzwissen allein reicht nicht aus für eine wirksame Schuldenprävention. Eine wichtige Rolle spielen die Eltern.

    Verschuldete Jugendliche: Eltern spielen eine zentrale Rolle

    Damit Jugendliche sich nicht verschulden, sollen Eltern ausdrücklich mit den Kindern sprechen. Und zwar möglichst früh, schon im Kindergartenalter. Das zeigt eine neue Studie, welche die Wirksamkeit von Präventionsmassnahmen gegen Verschuldung untersucht hat.

    Wie man ein solches Gespräch führt, weiss Daniel Jenal von Pro Juventute.

    Curdin Vincenz und Ivana Pribakovic

  • Proteste in Kiew: «Die Ukraine gehört zu Europa».

    Demonstranten trotzen in Kiew der eisigen Kälte

    In der ukrainischen Hauptstadt Kiew harren die Demonstranten aus. Die Strassen und Trottoirs bei den Ministerien sind mit Baumstämmen, Zelten und grossen Fahrzeugen versperrt. Welches Ziel verfolgen die Demonstranten?

    Gespräch mit Russland-Korrespondent Peter Gysling.

    Ivana Pribakovic

  • Anti-Regierungs-Demonstranten mit einem ein Plakat hinter einem Zaun am Regierungsgebäude in Bangkok am 9. Dezember 2013.

    Verfahrene Situation in Thailand

    Regierungschefin Yingluck Shinawatra hat das Parlament aufgelöst und Neuwahlen angekündigt. Sie selbst bleibt vorerst im Amt. Die Opposition findet das inakzeptabel, erneut ziehen über 100'000 Demonstranten durch die Hauptstadt Bangkok. Eine Analyse.

    Urs Morf

  • Der Club «Chilli's"» in Zürich. Stadtpolizisten sollen sich vom Clubbetreiber bestechen lassen haben.

    Stadtpolizei Zürich entlässt zwei Polizisten

    Gegen mehrere Zürcher Sittenpolizisten wurde in der Affäre rund um den Zürcher Nachtclub «Chilli's» ermittelt. Sie hatten sich offenbar von Nachtclubs bestechen lassen. Nun werden zwei von ihnen entlassen, wie die Stadtpolizei mitteilt.

    Rafael von Matt

  • Die Initianten mit Unterschriftenbögen am  4. Juli 2011 anlässlich der Einreichung der Volksinitiative «Abtreibungsfinanzierung ist Privatsache» in Bern.

    Ungewollt schwanger - wer soll die Abtreibung bezahlen?

    Am 9. Februar 2014 stimmt das Schweizer Volk über die Initiative «Abtreibungsfinanzierung ist Privatsache» ab. Die Initiative verlangt, dass Frauen eine Abtreibung selber bezahlen sollen. Das entlaste die Krankenkassen, argumentieren die Initianten. Doch der Bundesrat warnt.

    Elmar Plozza

  • «Ich habe mir das nicht ausgesucht, sieben Mal die Staatsbürgerschaft zu wechseln», sagt die muntere Greisin Ilona Tamas.

    101-jährige Slowakin kämpft um ihren Pass

    Ilona Tamas hat als Slowakin auch den ungarischen Pass beantragt. Eine Herzensangelegenheit, die sie nun die slowakische Staatsbürgerschaft gekostet hat. Ungeheuerlich findet das die 101-jährige Rentnerin - und geht dafür vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte.

    Marc Lehmann

  • Gerhard Pfister (links) und Jacqueline Fehr.

    Geschäft gegen Moral? Über das Freihandelsabkommen CH – China

    Miserable Arbeitsbedingungen, Umweltsünden, Zwangsarbeit in Straflagern: Wegen der prekären Menschenrechtslage in China ist das Freihandelsabkommen Schweiz-China im Nationalrat umstritten. Jacqueline Fehr (SP) verlangt ein Zusatzprotokoll für die Menschenrechte.

    Für Gerhard Pfister (SVP) ist das Abkommen gut, so wie es ist. Die beiden sind zu Gast bei Urs Siegrist.

    Der Nationalrat steht vor der Debatte über das Freihandelsabkommen zwischen China und der Schweiz. Ein Abkommen, das immer wieder als historisch bezeichnet wurde. Die Ratslinke allerdings stört sich daran, dass die Menschenrechte im 1000seitigen Vertragswerk nicht thematisiert werden. SP-Nationalrätin Jacqueline Fehr fordert deshalb ein Zusatzprotokoll. Auch ihm sei klar, dass die Menschenrechte in China nicht eingehalten würden, entgegnet SVP-Nationalrat Gerhard Pfister. Aber über den Handel könne man auch die Ideen einer freien Welt transportieren.

    Urs Siegrist

Moderation: Ivana Pribakovic, Redaktion: Thomas Zuberbühler