Weitreichende Folgen nach Vulkanausbruch in Island

Der Vulkanausbruch in Island hat weitreichende Folgen: Nach der kompletten Schliessung des Luftraumes über Norwegen, sind nun auch Teile des Luftraums über Finnland, Schweden, Dänemark, Irland und Grossbritannien betroffen, auch Swiss-Flüge fallen aus. 

Weitere Themen:

Zwar haben die UBS-Aktionäre der früheren Führung rund um Marcel Ospel gestern die Décharge verweigert, das heisst aber kaum, dass sie vor Gericht müssen.

Die Beteiligungen der NZZ an den Zürcher Landzeitungen gehen an die Tamedia, die NZZ übernimmt dafür von Tamedia die «Thurgauer-Zeitung».

Beiträge

  • Lufträume über Nord- und Mitteleuropa geschlossen

    Der Vulkanausbruch auf Island führt zu einem Chaos im Flugverkehr, die Asche hat den Himmel nicht nur über Island, sondern auch über Teilen Nord-, West und Mitteleuropas vernebelt. Der Vulkan auf Island speit noch immer Feuer und Asche.

    Bruno Kaufmann, Martin Alioth und Martin Durrer

  • Ospel & Co. werden kaum angeklagt

    Was bedeutet der Entscheid der UBS-Generalversammlung von gestern, der früheren UBS-Führung für 2007 keine Décharge zu erteilen? Das fragen sich heute viele.

    Kommen Ospel & Co. vor Gericht? Hat der Entscheid rechtliche Konsequenzen? Eher nein, denn die Hürden dazu sind hoch.

    Eveline Kobler

  • Islamischer Zentralrat erregt Argwohn

    Der islamische Zentralrat Schweiz vertritt einen buchstabengetreuen Islam. Zwei junge Schweizer Konvertiten führen diese junge Organisation, sie pflegen auch Kontakte zu umstrittenen deutschen Predigern.

    Etablierte muslimische Organisationen reagieren nervös auf diese konservative Bewegung in der muslimischen Glaubensgemeinschaft, auch der Bund ist beunruhigt.

    Dominik Meier

  • Tamedia wird noch grösser

    Tamedia wird mit der Übernahme von Zürichsee-Zeitung, Zürcher Oberländer und Zürcher Unterländer zum dominierenden Medienhaus im Kanton. Die neuen Besitzer versprechen allerdings, dass die Meinungsvielfalt im Kanton Zürich nicht bedroht sei.

    Philippe Erath

  • Aufrüstung im Süden Libanons

    Es scheint, dass Syrien die islamistische Hisbollah im Südlibanon in grossem Stil aufrüstet; das melden kuwaitische, israelische und US-Medien im Chor. Unter dem Kriegsmaterial habe es auch «Scud»-Boden-Boden-Raketen, die fast jeden Ort in Israel erreichen könnten.

    Die USA zeigen sich beunruhigt und warnen nicht nur Syrien und die Hisbollah, sondern auch die libanesische Regierung. Syrien dementiert die Aufrüstung. Die Hisbollah nicht.

    Iren Meier

  • Haiti vor der Regenzeit - Hilfe täte not

    300'000 Haitianerinnen und Haitianer haben beim Erdbeben von Anfang Jahr ihr Leben verloren, weitere 300'000 wurden verletzt, über eine Million Menschen haben kein Haus mehr. Es sieht nicht danach aus, als würde diesen Obdachlosen bald geholfen.

    Hilfe wäre aber bitter nötig, denn auf Haiti beginnt nun die Jahreszeit mit Regen und Wirbelstürmen.

    Eine Reportage aus Port-au-Prince.

    Daniel Voll

Moderation: Ivana Pribakovic, Redaktion: Franco Battel