Wie effizient soll das Asylverfahren sein?

  • Montag, 8. April 2013, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 8. April 2013, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Drei Männer im Gespräch im Asylcenter Gutshof in Enggistein, Worb, Bern im Februar 2013.

    Wie effizient soll das Asylverfahren sein?

    Die Befürworter des Asylgesetz-Revision sagen, diese bringe mehr Effizienz. Die Gegner sehen vor allem Nachteile für wirklich verfolgte Flüchtlinge. Ein zentraler Streitpunkt vor der Abstimmung am 9. Juni 2013.

    Elmar Plozza

  • Schweizer Alphornbläser posiert vor dem Matterhorn.

    Schweiz Tourismus forciert den Sommer

    Um im Sommer mehr Gäste in die Schweiz zu locken, setzt Schweiz Tourismus ganz auf Tradition. Ist das nachhaltiger Tourismus oder Kommerz mit Klischees?

    Klaus Ammann

  • Portugals Premierminister Passos Coelho an der Pressekonferenz am 7. April 2013 in Lissabon.

    Portugals Bildung unter erneutem Spardruck

    Portugals Verfassungsgericht hat dem Sparkurs von Ministerpräsident Passos Coelho einen Riegel geschoben. Coelho will nun das neue Loch von eineinhalb Milliarden Euro mit Einsparungen im Sozialbereich, im Gesundheitswesen und in der Bildung stopfen.

    Martin Durrer

  • Roger de Weck, Generaldirektor der SRG SSR.

    «Der Stellenwert des Rundfunks nimmt tendenziell ab»

    Die SRG beendet das Jahr 2013 mit einem noch nie da gewesenen Defizit: 117 Millionen Franken. Ein Grund, sich zu sorgen - oder im Gegenteil - ein taktischer Schachzug? Ein Gespräch mit SRG-Generaldirektor Roger de Weck.

    Pascal Krauthammer

  • Ein Mann vor dem Gebäude der Neuen Bank in Vaduz.

    Dank Druck weniger Trusts in Liechtenstein

    Das globale Netz aus Trusts, in denen Superreiche ihr Vermögen parken, ist gigantisch. Das zeigen die neuen Enthüllungen der letzten Tage. Der Druck auf Steueroasen wie die britischen Jungferninseln, Panama oder Singapur steigt.

    Dass internationaler Druck wirken kann, zeigt das Beispiel Liechtenstein.

    Maren Peters

  • Ursula Frey.

    Primaballerina Ursula Frey: Ein Leben für den Tanz

    Ballett ist Leidenschaft. Denn nur so ist zu erklären, dass Ursula Frey aus Bern mit ihren 90 Jahren noch Ballett unterrichtet hat. Nun aber hat sie ihr Studio geschlossen, nach mehr als 60 Jahren als Lehrerin. Ein Besuch.

    Brigitte Mader

  • Ján Foltín, (links) Slowakischer Botschafter und Urs Siegrist, SRF.

    Ján Foltín - Slowakischer Botschafter

    Rund 50‘000 Personen kommen pro Jahr aus der EU in die Schweiz. Ob diese Zuwanderung so weiter geht oder ob sie beschränkt wird, entscheidet der Bundesrat demnächst.

    Er kann die Ventilklausel für die sogenannten EU-8-Staaten Osteuropas noch einmal für ein Jahr verlängern oder sie auf die ganze EU ausdehnen. Der Entscheid ist innenpolitisch höchst umstritten. Und aussenpolitisch auch. Betroffen vom Ventilklausel-Entscheid des Bundesrates ist in jedem Fall die Slowakei. Ihr Botschafter in der Schweiz heisst Ján Foltín; er ist Gast bei Urs Siegrist.

    Urs Siegrist

Moderation: Simon Leu, Redaktion: Mark Livingston