Wie geheim ist das Bankgeheimnis noch?

Die Steuerverhandlungen mit Deutschland und Grossbritannien werden zwar grundsätzlich begrüsst, es wird aber auch Kritik laut.

Weitere Themen:

Erstmals seit Ausbruch der Finanzkrise gibt es in Deutschland weniger als drei Millionen Arbeitslose.

Wachstum dank Windkraft und Sonnenenergie: ABB setzt auf erneuerbare Energien.

Beiträge

  • Herausforderung für die neue Finanzministerin

    Die Erklärung, die Noch-Finanzminister Merz gestern mit seinem deutschen Amtskollegen Wolfang Schäuble unterzeichnet hat, findet Anerkennung. Es geht um die Beilegung des Steuerstreits der beiden Länder.

    Bei näherem Hinsehen zeigen sich aber etliche Stolpersteine; die kommenden Verhandlungen mit Deutschland dürften für die Schweiz schwierig werden.

    Philipp Burkhardt

  • Die Überreste des Bankgeheimnisses

    Nachdem gestern bekannt geworden war, worauf sich die Schweiz und Deutschland geeinigt hatten, lautete der Grundtenor «damit ist das Bankgeheimnis gerettet». Was heisst das konkret?

    Rainer Borer

  • Grund zum Feiern in Deutschland

    Die Arbeitslosigkeit in Deutschland ist, amtlich festgestellt, so tief wie nie mehr seit 1991. Weniger als drei Millionen sind arbeitslos. Die Arbeitsministerin jubelt, viele andere meckern.

    Casper Selg

  • Die lange Leitung der ABB

    Die Quartalszahlen von ABB könnten zeigen: Die Zeiten sind hart, aber es gibt Zeichen der Besserung. Der Gewinn ging zwar nochmals zurück, der Umsatz stagnierte, aber die Aufträge kommen wieder. Treiber des Wachstums sind die erneuerbaren Energien.

    Klaus Bonanomi

  • Der lange Schatten des Lula da Silva

    Mit grösster Wahrscheinlichkeit wird am Sonntag Brasiliens erste Präsidentin gewählt, Lula da Silvas politische Ziehtochter Dilma Rousseff. Obwohl die Kampagnen für die Stichwahl aggressiv geführt wurden, hat sich die Ausgangslage nicht geändert: Dilma Rousseff liegt in Führung.

    Ulrich Achermann

  • Silvio Berlusconi ist erpressbar

    Wie Silvio Berlusconi Geschäft und Politik kombiniert, war und ist immer wieder Gegenstand heftiger Kritik. Eine 17-jährige Marokkanerin sagt nun, sie habe an bizarren Sexspielchen mit Berlusconi und Ministern teilgenommen. Der Fall ist widersprüchlich, aber er zeigt: Berlusconi ist erpressbar.

    Massimo Agostinis

Moderation: Ivana Pribakovic, Redaktion: Christoph Wüthrich