Zaubermittel «Mikro-Doping»

  • Montag, 22. August 2016, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 22. August 2016, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Mikro-Doping: Nur so viel nehmen, wie nicht nachweisbar ist. Der AntiDoping Behörde sind die Hände gebunden.

    Zaubermittel «Mikro-Doping»

    Schon kurz nach den Olympischen Sommerspielen in Rio plagen die Dopingbekämpfer neue Sorgen. Viele Sportlerinnen und Sportler nehmen nun Doping in so geringer Menge ein, dass es nicht mehr nachweisbar ist. «Mikro-Doping» heisst das Zauberwort. Gespräch mit Matthias Kamber von AntiDoping Schweiz.

    Ivana Pribakovic

  • Grenzwächter übergeben täglich mehrere Hundert Migranten den italienischen Behörden. Bild: Flüchtlinge in Como.

    Schweiz und Italien kooperieren gut im Asylwesen

    Italiens Aussenminister Paolo Gentiloni besucht derzeit die Schweiz. Ein wichtiges Gesprächsthema dürfte die Migration sein, denn in Como warten Hunderte von Migranten auf eine Chance zur Einreise in die Schweiz.

    Doch dies belastet die italienisch-schweizerischen Beziehungen nicht - im Gegenteil: Rom und Bern arbeiten in Asylfragen so eng zusammen wie noch nie.

    Dominik Meier

  • Französische Soldaten und UN-Friedenstruppen patroullieren vor der Sankore Moschee in Timbuktu.

    Jihadist bereut Zerstörung von Weltkulturerbe in Mali

    Zum ersten Mal steht ein Jihadist wegen der Zerstörung von Unesco-Weltkulturerbe vor Gericht. In der Oasenstadt Timbuktu in Mali sind Grabmäler und eine Moschee ruiniert worden. Inzwischen hat sich der Angeklagt schuldig bekannt.

    Welche Bedeutung der Prozess hat, erklärt Markus Hilgert im Gespräch. Er ist Direktor des Vorderasiatischen Museums in Berlin.

    Ivana Pribakovic

  • Ob fürs einfache Sparkonto, den privaten Zahlungsverkehr oder für die komplizierte Hypothek: Die Schweizer sind treu.

    Schweizer Bankkunden sind treu und träge

    Wer gibt sich gern mit dem Zweitbesten zufrieden? Die Schweizer Bankkunden. Eine Studie zeigt, haben sie sich einmal für eine Bank entschieden, bleiben sie ihr treu - oft jahre- und jahrzehntelang.

    Eveline Kobler

  • Das Ausmass des gegenseitigen Misstrauens ist fatal.

    Israeli und Palästinenser wünschen sich Frieden

    Im Nahost-Konflikt wünschen sich beide Seiten ein Ende des Konflikts. Israeli wie Palästinenser wären bereit, dem Gegner einen Teil des Landes zu überlassen, wenn man ihm denn vertrauen könnte. Das zeigen Resultate einer eben veröffentlichten Befragung.

    Tim Assmann

  • Labour-Parteichef Jeremy Corbyn (links) und sein Herausforderer Owen Smith.

    Verfahrene Situation für Labour-Partei

    Ab heute können die rund 650'000 Mitglieder der britischen Labour-Partei während rund vier Wochen abstimmen, wer künftig ihr Parteichef sein soll. Am 24.

    September wird dann bekannt gegeben, ob Jeremy Corbyn an der Spitze der Partei bleibt oder ob er vom weitgehend unbekannten Owen Smith abgelöst wird.

    Martin Alioth

  • Ruedi Leuthold, Journalist in Rio.

    Im «Tagesgespräch»: Ruedi Leuthold, Journalist in Rio

    Zum Schluss eine pompöse Show – und nun ist Olympia zu Ende. Die Spiele hinterlassen ein Gastgeberland, das in der Krise steckt. Was wird nun aus Brasilien? Das fragt Marc Lehmann im «Tagesgespräch» den Luzerner Journalisten Ruedi Leuthold, der seit zehn Jahren in Rio lebt.

    Marc Lehmann

Moderation: Ivana Pribakovic, Redaktion: Thomas Zuberbühler