Zwei neue Frauen im Bundesrat

  • Mittwoch, 5. Dezember 2018, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 5. Dezember 2018, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Die neu gewählten Bundesrätinnen Viola Amherd, CVP-VS, links und Karin Keller-Sutter, FDP-SG, bei der Vereidigung.

    Zwei neue Frauen im Bundesrat

    Am Mittwochvormittag war die Sache schnell klar: Sowohl die Walliser CVP-Nationalrätin Viola Amherd als auch die Sankt Galler FDP-Ständerätin Karin Keller-Sutter wurden jeweils im ersten Wahlgang gewählt. Was wird sich ändern?

    Elmar Plozza und Philipp Burkhardt

  • Viola Amherd erklärt Annahme der Wahl zum 118. Mitglied des Bundesrates.

    Gespräch mit Viola Amherd

    Die Favoritin ist ihrer Rolle gerecht geworden – das Parlament hat aufs Bewährte gesetzt, auf die Kollegin aus dem Nationalrat, auf Viola Amherd. Die Walliserin ist Anwältin und nun die 8. Bundesrätin. Wofür steht Amherd inhaltlich?

    Philipp Burkhardt und Simon Leu

  • Studenten und Studentinnen des Lycee-College Spiritus Sanctus freuen sich über die Wahl von Viola Amherd.

    Die neue Bundesrätin als Vorbild

    Ein historischer Tag für das Wallis und ganz speziell für das Oberwallis und die Stadt Brig, der Heimat von Viola Amherd. Dort hat das Gymnasium Spiritus Sanctus ein Public Viewing für alle Schülerinnen und Schüler gemacht.

    Denn die neu gewählte Bundesrätin aus dem Wallis ging dort einst zur Schule.

    Anna-Lisa Achtermann

  • Karin Keller-Sutter erklärt Annahme der Wahl zum 119. Mitglied des Bundesrates.

    Gespräch mit Karin Keller-Sutter

    Die Favoritin Karin Keller-Sutter setzte sich ebenfalls im ersten Wahlgang durch, gegen den Nidwaldner Ständerat Hans Wicki. Er bekam 56, Keller-Sutter 154 Stimmen. Was wird die neue Bundesrätin anders machen als ihr Vorgänger?

    Philipp Burkhardt und Simon Leu

  • Anhängerinnen und Anhänger von Karin Keller-Sutter freuen sich. die FDP Wil hat im Hof zu Wil zur Übertragung der Wahl geladen

    Grosse Freude in der Ostschweiz

    Der Kanton Sankt Gallen ist mit Karin Keller-Sutter zum ersten Mal seit 32 Jahren wieder im Bundesrat vertreten. Die Ostschweiz musste acht Jahre darauf warten, um wieder im Bundesrat präsent zu sein. Besonders gross war die Freude über Karin Keller Sutters Wahl in Wil, wo sie wohnt.

    Michael Breu

  • Die frischgebackenen Bundesrätinnen Viola Amherd (li) und Karin Keller-Sutter nehmen auf dem Bundesplatz Gratulationen entgegen.

    Die Frauenfrage war entscheidend

    Die Frauenfrage hat die Ersatzwahl von Bundesrätin Doris Leuthard und Bundesrat Johann Schneider-Ammann geprägt. Nun sind zwei Frauen klar im ersten Wahlgang in die Regierung gewählt worden: Viola Amherd und Karin Keller-Sutter. Was sagen die Parlamentarierinnen und Parlamentarier dazu?

    Christine Wanner und Andrea Jaggi

  • Die neugewählten Bundesrätinnen Karin Keller-Sutter, zweite von rechts, und Viola Amherd, dritte von rechts, mit dem Gesamtbundesrat. Bundespräsident Alain Berset, Ueli Maurer, Simonetta Sommaruga, Guy Parmelin, Ignazio Cassis und Bundeskanzler Walter Thurnherr (vlnr).

    Ausblick: Wann wir der nächste Sitz frei?

    Nach den BR-Wahlen ist vor den nächsten BR-Wahlen: Wer geht als nächstes und wer kommt als nächstes? Fragen an den Leiter der Bundeshausredaktion, Philipp Burkhardt.

    Simon Leu

  • SP-Fraktionspräsident Roger Nordmann, FDP-Präsidentin Petra Gössi, CVP-Präsident Gerhard Pfister und SVP-Präsident Albert Rösti.

    Im «Tagesgespräch»: Elefantenrunde zur Bundesratswahl

    Erstmals in der Geschichte des Bundesstaats sind zwei Frauen in die Landesregierung gewählt worden. Was bedeutet der Einzug von Karin Keller-Sutter und Viola Amherd für die Politik im Bundesrat? Die Parteichefs der Bürgerlichen und der Fraktionschef der SP diskutieren bei Marc Lehmann.

    Marc Lehmann