Zweitwohnungen: Bundesrat kommt Berggebieten entgegen

  • Mittwoch, 19. Februar 2014, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 19. Februar 2014, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Auch bei der Umnutzung bestehender Zweitwohnungen hat sich der Bundesrat für eine liberale Variante entschieden.

    Zweitwohnungen: Bundesrat kommt Berggebieten entgegen

    Trotz Kritik bei der Vernehmlassung will der Bundesrat bei der Umsetzung der Zweitwohnungs-Initiative gewisse Ausnahmen zulassen. Der Bau touristisch bewirtschafteter Wohnungen und die Umnutzung von Hotels zu Zweitwohnungen etwa sollen in gewissen Fällen weiterhin möglich sein.

    Géraldine Eicher

  • Blick auf den Unabhängigkeitsplatz Maidan in Kiew - am frühen Morgen nach eine blutigen Nacht.

    Kiew nach einer blutigen Nacht

    Die Zusammenstösse in der ukrainischen Hauptstadt Kiew in der Nacht auf Mittwoch gehören zu den gewalttätigsten, die Osteuropa seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion erlebt hat. Mindestens 25 Menschen sind gestorben, Demonstranten wie Polizisten.

    Gespräch mit Kyryl Savin, Büroleiter der deutschen Heinrich Böll-Siftung in Kiew.

    Simon Leu

  • Dem Direktor der Wirtschaftsförderung Luzern bleibt vorläufig nichts anderes übrig, als Zweckoptimismus zu verbreiten - und die übrigen Qualitäten der Schweiz zu unterstreichen.

    Wirtschaftsförderung nach dem Ja zur Zuwanderungsbegrenzung

    Die bisherigen Trümpfe kantonaler Wirtschaftsförderer waren tiefe Steuern, wenig Bürokratie, die Personenfreizügigkeit und die politische Stabilität der Schweiz.

    Der luzernische Wirtschaftsförderer zum Beispiel steht nun vor der Herausforderung, nach dem Ja seines Kantons weiterhin Unternehmen in den Kanton zu locken. Er zeigt sich optimistisch.

    Jan Baumann

  • Überdurchschnittlich oft nehmen auch alleinstehende und gut gebildete Menschen die Beihilfe zum Suizid in Anspruch.

    Frauen nehmen Sterbehilfe eher in Anspruch als Männer

    Wer sich an eine Sterbehilfeorganisation wendet, ist tendenziell weiblich, alleinstehend und gut gebildet. Das zeigt eine Studie von Public-Health-Forschern der Universität Bern.

    Das Forschungsteam hat anonymisierte Daten zu 1300 Sterbehilfefällen in der Schweiz aus den Jahren 2003 bis 2008 untersucht.

    Odette Frey

  • Die Kirche im Bergdorf Guttannen am Grimselpass.

    Guttannens Angst, den Pfarrer zu verlieren

    Der Kanton Bern muss 450 Millionen Franken sparen. Es trifft alle: Schulen, die Psychiatrie, die Spitexdienste, das Staatspersonal - und auch die Pfarrer. Rund 30 Pfarrstellen sollen eingespart werden. Kleinere Kirchgemeinden fürchten nun, ihren Pfarrer zu verlieren.

    Augenschein im Bergdorf Guttannen am Grimselpass.

    Brigitte Mader

  • Mit den Olympischen Winterspielen 1994 in Lillehammer gelang Norwegen ein sogenanntes «Nation Branding». 26 Medaillen holte Norwegen damals, davon zehn goldene.

    Das besondere norwegische Olympia-Wintermärchen

    An den Olympischen Winterspielen gehört das schwachbesiedelte und abgelegene Land an Europas Nordrand zu den Grossmächten. Kaum ein anderes Land investiert so viel Geld in angestrebte Medaillen wie Norwegen. Dass das Erfolg bringt, zeigt sich in Sotschi einmal mehr.

    Den Anstoss dazu gab 1994 Lillehammer.

    Bruno Kaufmann

  • Michael Graf, Landpfarrer in Kirchlindach und SRF-Redaktor Urs Siegrist.

    Landpfarrer Michael Graf: Sparen bei der Kirche

    Der Kanton Bern muss sparen - und das betrifft auch die Pfarrlöhne. Gast von Urs Siegrist ist Michael Graf; er arbeitet seit mehr als zehn Jahren als reformierter Landparrer in Kirchlindach bei Bern und ist Vizepräsident des Pfarrvereins Bern-Jura-Solothurn.

Moderation: Simon Leu, Redaktion: Mark Livingston