Die Liebesgeschichte von Rea und Babin

  • Sonntag, 16. Oktober 2016, 21:40 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 16. Oktober 2016, 21:40 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Montag, 17. Oktober 2016, 4:05 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 20. Oktober 2016, 8:30 Uhr, SRF info
    • Donnerstag, 20. Oktober 2016, 9:30 Uhr, SRF info
    • Freitag, 21. Oktober 2016, 15:15 Uhr, SRF 1

Rea und Babin wollen heiraten. Sie seien das glücklichste Paar auf der Welt,sagen sie. Doch es gibt in ihrem Umfeld Menschen, die ihnen dieses Glück nicht zugestehen wollen. Manch einer prophezeit dem Paar gar eine schlechte Zukunft. «Reporter» über die Geschichte einer Hochzeit mit Hindernissen.

Diese Geschichte spielt sich nicht irgendwo weit weg von uns ab, sondern mitten in der Schweiz. Rea Ravi und Babin Surenthiran sind in der Schweiz geboren und aufgewachsen. Sie erzählen ihre Geschichte in breitestem Berner Dialekt. Ihre Eltern kamen in den 80er-Jahren aus Sri Lanka in die Schweiz. Wie die meisten der rund 40 000 Tamilen in der Schweiz gelten auch sie als sehr gut integriert. Allerdings gibt es im Jahr 2016 unter den Tamilen in der Schweiz mehr arrangierte Hochzeiten, als frei gewählte.

Der Grund für den Widerstand gegen die Hochzeit von Rea und Babin liegt in den unterschiedlichen Religionen der Brautleute. Rea Ravi ist Christin, Babin Surethiran ist Hindu. Reas Kirche, der sie angehört und die sie regelmässig besucht, hält eine Hochzeit der beiden nicht für möglich. Obwohl die Versuche, Rea von ihrem Vorhaben abzubringen massiv sind, verliert sie den Glauben an das Gute nicht. Und so erfährt das Paar doch noch ein Happy End. Reporter Marc Gieriet hat die beiden jungen Menschen auf ihrem hindernisreichen Weg ins Glück begleitet.

Diese Reportage wird auf dem zweiten Tonkanal als Hörfilm ausgestrahlt.

Artikel zum Thema