In geheimer Mission

  • Sonntag, 17. Juli 2016, 21:40 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 17. Juli 2016, 21:40 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Montag, 18. Juli 2016, 4:05 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 21. Juli 2016, 8:55 Uhr, SRF info
    • Donnerstag, 21. Juli 2016, 10:05 Uhr, SRF info
    • Donnerstag, 21. Juli 2016, 11:35 Uhr, SRF info
    • Freitag, 22. Juli 2016, 14:10 Uhr, SRF 1

Die Todesanzeige von Hans-Rudolf Strasser sorgt für Aufsehen. Der ehemalige Kadermann der militärischen Geheimorganisation P-26 rechnet nach seinem Tod mit seinen Feinden ab. Aus aktuellem Anlass zeigt «Reporter» einen Film aus dem Jahre 2009, in dem Strasser ausführlich zu Wort kommt.

Offiziell war Hans-Rudolf Strasser Informationschef des EMD. Im Geheimen plante er den Einsatz von Propaganda und Untergrundnachrichten für das umstrittene Projekt 26. Nicht einmal sein damaliger Chef, Bundesrat Kaspar Villiger, will davon etwas gewusst haben.

Die Mitglieder von P-26 trainierten in Bunkern, kommunizierten mit chiffriertem Funk und wurden in konspirativer Taktik geschult. Sie führten im Dienste des Vaterlandes ein Doppelleben und waren bereit, im Notfall ihr Leben zu riskieren. Ihr Auftrag: Im Falle einer feindlichen Besetzung der Schweiz den bewaffneten Widerstand zu planen und vorzubereiten.

1990 flog die Geheimorganisation im Zuge der Fichenaffäre auf. In der Öffentlichkeit entstand das Bild einer illegalen Geheimarmee gefährlicher Guerillakämpfer. Eine Darstellung, der die ehemaligen Mitglieder bis heute heftig widersprechen. Wenige Wochen nachdem der Bundesrat 2009 ihre Schweigepflicht aufhoben hatte, legten sie Autor Patrick Schellenberg ihre Sicht der Dinge dar.

In der Reportage kommen neben Hans-Rudolf Strasser auch der ehemalige Chef von P-26, Efrem Cattelan und Susanne Günter zu Wort. Die ehemalige Schaffhauser FDP-Politikerin trat im Film erstmals als Mitglied von P-26 an die Öffentlichkeit.

Diese Reportage wurde am 16.12.2009 erstausgestrahlt.

«Reporter Sélection - Antje und der Tod» entfällt.