Rahels Traum

  • Sonntag, 4. März 2018, 21:40 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 4. März 2018, 21:40 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Montag, 5. März 2018, 5:50 Uhr, SRF 1
    • Montag, 5. März 2018, 15:15 Uhr, SRF 1
    • Mittwoch, 7. März 2018, 15:05 Uhr, SRF info
    • Donnerstag, 8. März 2018, 8:30 Uhr, SRF info
    • Donnerstag, 8. März 2018, 9:30 Uhr, SRF info

Sie ist jung, voller Tatendrang und will die Welt entdecken. Dabei soll sie auch ihr Rollstuhl nicht bremsen. Rahel Ebneter verkauft am Zürcher Bellevue selbstgeschriebene Geschichten, um sich so eine Reise nach New York zu finanzieren.

Rahel Ebneter kann nicht alleine aufstehen, ihre Beine sind gelähmt, ein Arm ist stark beeinträchtigt – aber sie lacht und findet, sie könne ja immerhin den anderen Arm gebrauchen und habe einen klaren Verstand. Die 23-Jährige will leben und Spass haben. Und sie will reisen, die Welt sehen, das ist ihr grosser Traum.

Schon als Zwölfjährige hat Rahel das Geschichtenschreiben für sich entdeckt. Und dabei schnell gemerkt, dass die «Gschichtli» sich sogar verkaufen liessen: Zuerst bei den Nachbarn, dann auf dem Dorfplatz. Ihre Mutter hat sie ihr jeweils aufgeschrieben und fotokopiert. Nach 6 Jahren hatte sie ihre erste Reise zusammen und fuhr mit ihrer Grossmutter nach Paris. Dort hat sie den Spruch entdeckt, den sie zu ihrem Lebensmotto gemacht hat: «Wunsch überlegen, weitergehen und in Tat umsetzen.» Seither hat sie sich vorgenommen, die Welt zu bereisen. Viel Kraft gibt ihr dabei auch der Glaube an Gott.

Mit ihrer Arbeit in der Behindertenwerkstatt des Wohnheimes, in dem sie lebt, könnte sie sich eine Reise nach New York niemals leisten. So setzt sie mit Hilfe ihres Schreibcomputers ihre Fantasie in wunderbare Geschichten um. Von der Geschäftsleiterin der Orell Füssli-Buchhandlung am Bellevue hat Rahel Ebneter die Erlaubnis bekommen, ihre Geschichten ab und zu vor dem Geschäft zu verkaufen und ist so ihrem Traum ein rechtes Stück nähergekommen. Die beiden Autorinnen Michèle Sauvain und Hedi Bäbler haben die junge Frau bei ihrem Abenteuer begleitet.