Sendungsporträt

Unterschiedliches Ermitteln mit der kantigen Jane Rizzoli und der extrovertierten Maura Isles.

Zwei Frauen nehmen ein Schlammbad.

Bildlegende: Ein seltener Moment der Entspannung. SRF/Warner Brothers Television

Die beiden Ermittlerinnen der Bostoner Mordkommission könnten unterschiedlicher nicht sein: Jane Rizzoli ist rau, impulsiv und schlagfertig. Der temperamentvollen Halbitalienerin sind auch fragwürdige Mittel recht, um einen Mordfall zu lösen. Das komplette Gegenteil von Rizzoli ist die exzentrische Gerichtsmedizinerin Maura Isles, eine von Kopf bis Fuss perfekt gestylte Wissenschaftlerin, die jederzeit ruhig und sachlich agiert. Trotz aller Unterschiede ergänzen sich die Freundinnen bei der Aufklärung von Mordfällen perfekt.

Gleich im ersten Fall wird Jane Rizzoli dazu gezwungen, ein altes Trauma zu verarbeiten: Vor einiger Zeit geriet sie bei der Jagd nach dem Serienmörder Warren Hoyt, der Frauen folterte und umbrachte, in dessen Fänge und überlebte nur dank einer beherzten Aktion ihres Partners Vince Korsak. Nun hat sie es offensichtlich mit einem Nachahmer zu tun – und mit ihren eigenen Dämonen.

Die Krimiserie basiert auf den «Jane Rizzoli»-Romanen von Tess Gerritsen.

Sendeplatz

Montag, 20:50 Uhr, SRF zwei
Fortsetzung derzeit ungewiss.