Best of Rock: 2016

Die beste Metal-Scheibe kam nicht von Metallica sondern von fünf norwegischen Wahnsinnigen namens Kvelertak. Das neue Iggy-Pop Album «Post Pop Depression» ist das Alterswerk des Jahres und Jack Stoikers Band «Knöppel» lieferte uns die witzigste Schweizer Punkplatte seit Baby Jail. Das Rockjahr 2016.

Knöppel
Bildlegende: Wohl nicht das Albumcover des Jahres, aber die beste Punkplatte 2016: «Hey Wichsers» von Knöppel Knoeppel

Das Jahr 2016 war reich an grossen Rock-Bühnenmomenten. Iron Maiden, Rammstein, AC/DC, Biffy Clyro – alle waren sie hier. Aber waren sie auch wirklich gut? Rock Special lässt das Rockjahr 2016 noch einmal Revue passieren und begegnet dabei grossen, alten Helden wie Iggy Pop, erfrischenden Schweizer Jungtalenten wie Pablo Infernal, australischen Retro-Hardrockern wie Wolfmother und dem wahnwitzigen Unterfangen des Baslers und Wahl-New Yorkers Manuel Gagneux, der unter dem Namen Zeal & Ardor Metal mit Blues kombiniert und damit weltweites Staunen auslöst.

Gespielte Musik

Autor/in: Dominic Dillier, Moderation: Dominic Dillier