Korn: Die Herbst-Depression

«The Serenity of Suffering» heisst das neue Album der amerikanischen Depro-Metaller Korn und es hält, was der Titel verspricht: Es wird in Heiterkeit gelitten und gewütet, was das Zeug hält. Trotzdem fehlt dem Album die Dringlichkeit.

Korn
Bildlegende: Tendenziell eher schlecht gelaunt: Korn zvg

Als die Amerikaner Korn 1994 in der Metalszene auftauchten, waren sie die grosse Sensation des Nu-Metal. Ein psychisch kranker Sänger mit Dudelsack, zwei Gitarristen, die auf ihren 7-saitigen Klampfen Dinge anstellten, die selbst einem Steve Vai die Kinnlade runterfallen lassen liess. Dazu ein Bass, der mehr mit HipHop gemein hatte als mit Metal. Kurz: kORN waren der heisseste Scheiss. Nach Jahren im Metal-Mittelmass wollen sie mit dem neuen Album zurück zu den Anfängen. Das gelingt - in Ansätzen.

Gespielte Musik

Autor/in: Dominic Dillier, Moderation: Tina Nägeli, Redaktion: Dominic Dillier