Pablo Infernal: Spät geboren

Was eine gut ausstaffierte elterliche Plattensammlung alles bewirken kann, hört man bei den Zürcher Newcomern Pablo Infernal. Sie klingen nach Black Crowes, Led Zeppelin und Deep Purple, und das mit gerade mal Anfang Zwanzig. Pablo Infernal im Interview über ihr Debut «Lightning Love».

Pablo Infernal
Bildlegende: Die Zürcher Newcomer Pablo Infernal Adnan Asllani

Man ist nie zu jung, um gute Musik zu mögen und zu spielen. Obwohl Pablo Infernal Bands und Musiker wie Led Zeppelin und Frank Zappa um mindestens zwei Generationen verpasst haben, sind genau diese Rock-Dinosaurier ihre Lieblings-Bands. Und tatsächlich: Die Lust, mit der sich die Band aus Zürich ohne Berührungsangst in den Klischee-Sumpf des 70ies Hardrock wirft, ist ihr Trumpf auf ihrem Debut-Album «Lightning Love». Pablo Infernal haben damit einen echten Wurf gelandet.

Gespielte Musik

Autor/in: Dominic Dillier, Moderation: Dominic Dillier