Stone Temple Pilots: Zwei tote Sänger und ein neues Album

Kann man als Band den Tod von gleich zwei Sängern verkraften? Diese Frage beantworten die Stone Temple Pilots auf ihrem neuen Album mit Sänger Nummer drei Jeff Gutt beeindruckend. Die Band klingt fast wie früher, der Gesang erinnert stark an Scott Weiland. Eine würdige Fortsetzung.

STP
Bildlegende: Stone Temple Pilots: Mit neuem Sänger und neuen Sonnenbrillen Michelle Shiers

Nachdem Scott Weiland aufgrund seiner Drogensucht die Stone Temple Piolts verlassen musste, wurde er durch Ex-Linkin Park-Frontmann Chester Bennington ersetzt. Unterdessen sind beide ehemaligen Sänger gestorben. Der eine an einer Überdosis, der andere beging Suizid. Und trotzdem macht die Band weiter, mit neuem Sänger Jeff Gutt. Dieser tritt das schwere Erbe erfolgreich an. Sein Gesang erinnert stark an Weiland, ohne wie eine Imitation zu wirken. Das neue Album bietet einen starken Mix aus Hardrock, Blues und Grunge-Nostalgie.

Gespielte Musik

Moderation: Dominic Dillier, Redaktion: Dominic Dillier