Macht der Türkei, Exklusiv: E. Bagis, E-Autos, Zweitwohnungen

Beiträge

  • Streit um Andermatt

    Im Urnerland entsteht das grösste Tourismus-Resort der Alpen: das Andermatt Swiss Alps von Grossinvestor Samih Sawiris. Der Ägypter investiert 1,8 Milliarden Franken in das Projekt. Doch entgegen bisheriger Äusserungen der Urner Behörden hat Sawiris nun ein Problem mit der Zweitwohnungsinitiative. Die geplanten 24 Luxus-Villen können laut einem unabhängigen Raumplanungsexperten nicht mehr bewilligt werden. So will es der Volkswille. Franz Weber, der Vater der Zweitwohnungsinitiative, will darum künftige Baubewilligungen für diese Villen bis vor Bundesgericht bekämpfen.

  • Neue Macht und Neuer Stolz

    Die Ereignisse scheinen sich zu wiederholen. Bereits vor vier Jahren führte Israel eine militärische Kampagne gegen die radikalislamische Hamas durch im Gazastreifen. Seit einer Woche fliegt Israel wieder massive Luftangriffe. Vorläufige Bilanz: mehrere Dutzend Tote. War die Türkei vor vier Jahren noch das engste, islamische Partnerland Israels, gehören die Türken heute zu den schärfsten Kritiker Israels. Sei es in Gaza, in Syrien oder gegenüber der EU, das Boom-Land am Bosporus macht seinen alten Führungsanspruch in der Region wieder geltend.

  • Exklusiv Interview: Egemen Bagis

    Der Mann hinter Premierminister Erdogan exklusiv im Rundschau-Interview: Egemen Bagis in Istanbul.

    Mehr zum Thema

  • Problematische Starthilfe

    Co2-arm gleitet der aufgeschlossene Stadt-Bewohner lautlos durch die Stadt; mit einem trendigen Elektroauto. Gerne zeichnet die Autoindustrie dieses Bild für ihre derzeit viel beworbenen E-Mobile. Doch die Realität sieht nüchterner aus. Gerade mal 0,1% aller jährlich verkauften Neuwagen fahren heute mit Strom. Zudem belasten E-Mobile die Umwelt bis zu einem Drittel mehr als effiziente Dieselmotoren, sagen Experten. Trotzdem soll der Bund jetzt den Aufbau eines Netzes von 150 Strom-Tankstellen unterstützen.