«Agnus Dei»

In den 50er-Jahren wurde an christlichen Feiertagen auch klassische Musik im Radio gespielt. Zum Beispiel das «Agnus Dei» für 16 Stimmen, Orgel und Orchester von Alessandro Tadei. Volksmusikredaktor Dani Häusler war dieser Komponist bisher unbekannt.

Orgel in einer Kirche.
Bildlegende: Alessandro Tadei zählt kompositorisch zur barocken und venezianischen Schule. colourbox

Alessandro Tadei ist ca. im Jahr 1585 in Graz zur Welt gekommen und lebte bis 1667. Als Schüler von Giovanni Gabriele in Venedig wurde er später Organist am kaiserlichen Hof in Wien. 

Um ca. 1630 wurde Alessandro Tadei Witwer. Daraufhin zog er sich in einem Kloster zurück. Man sagt, dass alle seine bekannteren Kompositionen noch vor dem Jahr 1630 entstanden sind.

Bei der Aufnahme vom 24. Mai 1953 singt der Coro da Camera, der Kammerchor vom Radio-Orchester Lugano unter der Leitung von Edwin Loehrer. Er war dazumal Mitte vierzig und Spezialist für alte Kirchenmusik.

Moderation: Christine Gertschen, Redaktion: Dani Häusler