«Die urchige Steiner»

Der Ländler «Die urchig Steiner» stammt aus der Feder von Jost Ribary – dessen war sich unser Volksmusikredaktor Dani Häusler bewusst. Ein Titel, den er schon längst im Rahmen der «Sammlung Dür» vorstellen wollte. Dazu brauchte er aber noch etwas mehr Fleisch am Knochen.

Jost Ribary sen. Schwarzweissbild Porträt mit schwarzem Anzug und Fliege. In der Hand hält er eine Klarinette.
Bildlegende: Jost Ribary sen. komponierte auch die Steiner Chilbi 1933. zvg

Was ihm fehlte, waren beispielsweise genauere Informationen zu den Interpreten, dem Höfner-Trio aus Schindellegi. Um diesem auf die Schliche zu kommen machte er sich auf eine längere Suche. Dutzende Emails und Telefonate später wurde er letztlich fündiig.


Weiterhelfen konnte ihm ein eingefleischter Jost Ribary Fan. Fredi Bisig aus Wädenswil wusste zu berichten, dass dieses Trio aus Pius Marty und Alois Fässler an der Handorgel sowie Hans Müller am Bass bestand.

Das Trio zeigt in der vorliegenden Aufnahme sehr schön auf, wie vor 50 Jahren musiziert wurde. Da wird viel aus dem Stegreif gespielt und die Harmonien passen nicht immer. Genau das macht die Aufnahme aber auch so interessant.

Moderation: Eric Dauer, Redaktion: Dani Häusler