«Gygeli-Polka»

Mit der heutigen Perle aus der Musiksammlung von Fritz Dür macht Volksmusikredaktor Dani Häusler einen Abstecher in die Örgeli-Geschichte. Beim alten Tanz «Gygeli-Polka» spielt Alfred Beyeler in der Aufnahme von 1957 nämlich auf dem Langnauerli.

Eine kleine Handharmonika auf einem Tisch.
Bildlegende: Ein Langnauerli mit 10 Melodieknöpfen und 2 Bässen. Peter Lipp

Das erste Langnauerli stammt aus dem Jahr 1836. Auf der Melodieseite hatte das winzige Örgeli nur eine Reihe mit etwa neun Knöpfen, auf der Bassseite zwei Knöpfe für Basston und Akkord. Beide Seiten waren diatonisch, das heisst: Beim Ziehen und Stossen werden andere Töne erzeugt.

Mit der «Gygeli-Polka» spielte Alfred Beyeler ein Stück, dass im Original nicht für das Örgeli konzipiert wurde. So musste er bei der Begleitung ein paar Kompromisse eingehen, was er laut Dani Häusler bravourös meisterte.

Moderation: Fränzi Haller, Redaktion: Dani Häusler