«Herisauer Obesäge»

Für Appenzeller Ohren ist klar: Es gibt sowohl Rugguserli als auch Zäuerli. Je nachdem ob man in Ausser- oder Innerrhoden wohnt, gilt eine andere Bezeichnung für den Naturjodel. Bei der Aufnahme des Zäuerlis «Herisauer Obesäge» in der Sammlung Dür kommt ein auswärtiger Chor zum Einsatz.

Schmucke Häuser säumen den Platz.
Bildlegende: Blick in die Altstadt Herisau. Keystone

Nicht, wie man meinen könnte ein Appenzeller Chor, sondern das Gryfe-Chörli aus Basel unter der Leitung von Robert Epting singt diese Version des «Herisauer Obesäge». Volksmusikexperte Dani Häusler gibt zu, dass er sich im Bereich Naturjodel weniger auskennt. Dennoch fällt ihm sofort die Qualität des Gryfe-Chörli auf. Der Dirigent Epting leitete zudem den Chor des Thurgauer-Vereins Basel.