Ivo Rüegg - Gold im Bobfahren und nun der Jass-Pokal?

Sport dominiert sein Leben. So feierte der heute 43-Jährige schon als Junior etliche Erfolge. Als ambitionierter Sportler dürfen die Olympischen Spiele natürlich nicht fehlen. 2006 und 2010 erlangen Ivo Rüegg und seine Teams jeweils ein Olympisches Diplom im Bobfahren.

1978 beginnt die sportliche Laufbahn von Ivo Rüegg. Er schliesst sich der Jugendriege des Turnvereins Tuggen an. Kinderskirennen bleiben nicht aus. 1979 entdeckt Ivo Rüegg das Kunstturnen, was ihm den Weg für seine spätere Karriere ebnet. Konzentration und Körperbeherrschung habe er sich damals aneignen können.

Sein Ehrgeiz treibt ihn an die Spitze. Es folgt das Nationalturnen, Skifahren, Eishockey, Fussball und die Leichtathletik. 1995 wirds mit dem Bobfahren ernst. Zusammen mit seinem Cousin Ralph Rüegg, fängt Ivo als Pilot in der Bobschule St. Moritz an. 1996 dann der erste Erfolg: Er wird mit Stefan Bamert Junioren-Schweizermeister.

«  Von da an war mir klar, in dieser Sportart möchte ich ein Grosser werden. »

Ivo Rüegg
Zehnkämpfer und Bobfahrer

Seit sich Ivo Rüegg dem Bobfahren verschreibt, bleibt kein Erfolg aus. 2002 erreichen Ivo und sein Team den verdienten Schweizermeister-Titel. Auch an den Weltmeisterschaften gelingt es ihm das Podest zu erklimmen - er wird Erster! 2009 gewinnt Ivo zum zweiten Mal den Weltmeistertitel (ein Mal im 4er- und im 2er-Bob).

Für den Sprung aufs Olympische Podest hats 2010 knapp nicht gereicht. Seinem angelernten Beruf als Gipser nachzugehen, wäre trotzdem ein wenig verschwendet gewesen.

Am Samstag, 14. März 2015 kämpft Ivo Rüegg um den begehrten Jass-Pokal.