UBS-Präsident Axel Weber verteidigt Banker-Boni

  • Samstag, 5. Mai 2018, 11:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 5. Mai 2018, 11:30 Uhr, Radio SRF 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 5. Mai 2018, 18:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
    • Samstag, 5. Mai 2018, 19:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 6. Mai 2018, 19:30 Uhr, Radio SRF 4 News

Der Ton an UBS-Generalversammlungen war zwar schon rauer. Doch auch dieses Jahr musste sich Axel Weber Frust seiner Kleinaktionäre anhören: Sie stören sich etwa an hohen Banker-Boni, während der Kurs ihrer Aktien vor sich hindümpelt. Kritik, die Weber nicht teilt.

Verwaltungsratspräsident der Schweizer Großbank UBS Group AG.
Bildlegende: Verwaltungsratspräsident der Schweizer Großbank UBS Group AG. Keystone

Seit 2012 präsidiert Axel Weber die grösste Bank der Schweiz. Er sieht die UBS auf Kurs und ist zufrieden mit der Strategie und den Geschäftszahlen. Weniger zufrieden sind Kleinaktionärinnen und -aktionäre, die sich diese Woche an der Generalversammlung in Basel zu Wort gemeldet haben. Sie stören sich am Aktienkurs, der der Konkurrenz hinterherhinkt, während etwa Konzernchef Sergio Ermotti zu den Bestbezahlten der Gilde gehört.

Profitieren bei der UBS nur die Top-Manager, inklusive Präsident? Und wie will Axel Weber künftig verhindern, dass hohe Boni Banker nicht mehr dazu verleiten, es mit den Regeln und Werten der Bank nicht ganz so genau zu nehmen?

UBS-Verwaltungsratspräsident Axel Weber nimmt Stellung in der «Samstagsrundschau» von Radio SRF.

Moderation: Eveline Kobler