Volles Engagement gegen die Kesb: Politisch und persönlich

  • Samstag, 1. April 2017, 11:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 1. April 2017, 11:30 Uhr, Radio SRF 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 1. April 2017, 18:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
    • Samstag, 1. April 2017, 19:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 2. April 2017, 19:30 Uhr, Radio SRF 4 News

Der SVP-Nationalrat Pirmin Schwander hat sich dem Kampf gegen die Kesb verschrieben. Teilweise hat der Bundesrat die Kritik aufgenommen. Die Kinder- und Erwachsenenschutzbehörde soll die Familie und die Verwandschaft von Betroffenen stärker einbeziehen, so die Justizministerin Simonetta Sommaruga.

Pirmin Schwander, Nationalrat der SVP des Kantons Schwyz.
Bildlegende: Pirmin Schwander, Nationalrat der SVP des Kantons Schwyz. Keystone

Mit Initiativen auf kantonaler und eidgenössischer Ebene versucht er, die Kompetenzen der Kesb einzuschränken. Seine schon lang angekündigte eidgenössische Vorlage hat jedoch noch immer nicht lanciert. Weshalb braucht es diese Initiative immer noch, obwohl der Bundesrat deren Ziel – den stärkeren Einbezug der Verwandtschaft – nun ohnehin realisieren will.
Schwander engagiert sich aber auch persönlich. Einer Frau, die mit ihrem Kind flüchtete, weil sie ihr Kind nicht in ein Heim geben wollte, zahlte er via deren Anwalt 7000 Franken. Nun läuft ein Strafverfahren gegen ihn selber. Weshalb macht er das, ist es nicht Aufgabe der Behörden, in gewissen Fällen einzuschreiten? Pirmin Schwander stellt sich in der Samstagsrundschau den Fragen von Hans-Peter Künzi.

Moderation: Hans-Peter Künzi