Roger Schawinski analysiert mit Experten die Wahlen in Frankreich

  • Montag, 8. Mai 2017, 22:55 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 8. Mai 2017, 22:55 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 9. Mai 2017, 3:35 Uhr, SRF 1
    • Dienstag, 9. Mai 2017, 8:25 Uhr, SRF info
    • Dienstag, 9. Mai 2017, 9:50 Uhr, SRF info
    • Dienstag, 9. Mai 2017, 10:30 Uhr, SRF 1
    • Dienstag, 9. Mai 2017, 17:30 Uhr, SRF info
    • Samstag, 13. Mai 2017, 22:25 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 14. Mai 2017, 14:30 Uhr, SRF info

Nur 2,5 Prozent Vorsprung hielt Emmanuel Macron im ersten Wahlgang auf Rechtspopulistin Marine Le Pen. Inzwischen ist der linksliberale Politiker mit deutlichem Resultat als Präsident Frankreichs gewählt worden. Seine Wahl entscheidet auch über die Zukunft Europas.

Am Sonntag 07. Mai ging Emmanuel Macron klar als Sieger der französischen Präsidentschaftswahlen hervor. Sind die Rechtspopulisten nun in der Defensive? Thomas Maissen, Historiker und Direktor des Deutschen Historischen Instituts Paris, meint, dass die Rechtspopulistin Le Pen ebenso Linke ansprechen würde und deshalb noch nicht ganz aus dem Rennen sei. Journalist und langjähriger Frankreich-Korrespondent Daniel Binswanger hält fest: «Das Regieren für Macron dürfte schwierig werden.»

Einen Tag nach der Wahl analysieren die Frankreich-Experten zusammen mit Roger Schawinski das Resultat: Welche gesellschaftspolitischen Hintergründe haben zur Stichwahl geführt? Gelingt es «En Marche!» mehr als eine Bewegung zu werden? Welche Konsequenzen hat die Wahl Macrons für die EU ebenso wie für die Schweiz?