Roger Schawinski im Gespräch mit Art Furrer

  • Montag, 24. April 2017, 22:55 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 24. April 2017, 22:55 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 25. April 2017, 3:50 Uhr, SRF 1
    • Dienstag, 25. April 2017, 8:25 Uhr, SRF info
    • Dienstag, 25. April 2017, 9:50 Uhr, SRF info
    • Dienstag, 25. April 2017, 10:30 Uhr, SRF 1
    • Dienstag, 25. April 2017, 17:30 Uhr, SRF info
    • Samstag, 29. April 2017, 22:25 Uhr, SRF info

Mit den längsten Skiern der Welt schwebt Art Furrer auch noch 34 Jahre nach seinem berühmten Auftritt bei «Verstehen Sie Spass?» elegant über die Piste. Der Begründer der Skiakrobatik und erfolgreiche Hotelier ist jüngst 80 geworden und unternehmungslustig wie eh und je. Was treibt ihn an?

Er versteht es, auch noch mit 80 elegant durch den Schnee zu gleiten – und das mit 4 Meter langen Skiern: Art Furrer, Vater der Skiakrobatik und Bergführer. Dank seinem Walliser Hotelimperium wird er auch als «König der Riederalp» bezeichnet, dabei will er gar kein König sein. Lieber besteigt er mit seiner Frau die Schweizer Berge. Schon 6 Mal standen die beiden auf dem Matterhorn, Furrers Lieblingsberg.

Der eigensinnige Mann mit dem Cowboyhut ist keiner, der Kritik scheut oder vor Hindernissen Halt macht. So wanderte der damals 22-Jährige kurzerhand nach Amerika aus, als er 1959 eine Teilnahme an den Olympischen Spielen verpasste. Weder Geldnot noch fehlende Englischkenntnisse konnten ihn bremsen. Bei seiner Rückkehr 13 Jahre später war Furrer ein erfolgreicher Mann: Sein Fahrstil, für den er in der Schweiz bis anhin belächelt wurde, machte den Walliser in Amerika zum Star und ermöglichte ihm den Aufbau seiner zweiten Karriere als Hotelier.

Art Furrer ist nicht die einzige Bekanntheit aus dem Wallis. Was hält er von den anderen? Und was treibt den selbsternannten Querkopf heute an? Roger Schawinski fragt nach.