Roger Schawinski im Gespräch mit Frank Urbaniok und Sepp Moser.

  • Montag, 30. März 2015, 22:55 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 30. März 2015, 22:55 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 31. März 2015, 3:28 Uhr, SRF 1
    • Dienstag, 31. März 2015, 8:26 Uhr, SRF info
    • Dienstag, 31. März 2015, 9:55 Uhr, SRF info
    • Dienstag, 31. März 2015, 10:35 Uhr, SRF 1
    • Freitag, 3. April 2015, 15:15 Uhr, SRF info
    • Samstag, 4. April 2015, 22:25 Uhr, SRF info

Der 28-jährige Co-Pilot liess die A320 absichtlich in Südfrankreich abstürzen. Der Psychiater Frank Urbaniok und der Aviatik-Journalist Sepp Moser diskutieren darüber, wieso etwas passieren konnte, mit dem nie jemand gerechnet hat.

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel fasste zusammen, was viele nach dem Absturz der A320 in Südfrankreich bewegte: «So etwas geht über jedes Vorstellungsvermögen hinaus».
Am Donnerstag wurde bekannt, dass der 28-jährige deutsche Co-Pilot des Flugs 4U9525 von Barcelona nach Düsseldorf am Dienstagmorgen absichtlich den Sinkflug einleitete. Wenige Minuten später zerschellte die Germanwings-Maschine im gebirgigen Gelände. Alle 150 Insassen kamen dabei ums Leben.
Die Auswertung der Daten des ersten Flugschreibers lassen laut Staatsanwaltschaft keinen anderen Schluss zu: Der Co-Pilot hat die Panzertür zum Cockpit absichtlich blockiert und so verhindert, dass der Kapitän, der kurz zuvor das Cockpit verlassen hatte, ins Geschehen eingreifen konnte.
Die Panzertüren wurden 2001 nach den Anschlägen in New York in die Flugzeuge eingebaut, um die Piloten vor Terroristen zu schützen. Nun hat ein Pilot den Mechanismus dafür missbraucht, sich, die Crew und alle Passagiere vorsätzlich zu töten.
Der Psychiater Frank Urbaniok und der Aviatik-Journalist Sepp Moser diskutieren in «Schawinski» über das Zusammenspiel von Mensch und Technik und darüber, ob der Mensch oder die Technik für die Flugsicherheit die grössere Gefahr darstellt.