Roger Schawinski im Gespräch mit Gerhard Pfister

  • Montag, 30. April 2018, 22:55 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 30. April 2018, 22:55 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 1. Mai 2018, 4:25 Uhr, SRF 1
    • Dienstag, 1. Mai 2018, 8:25 Uhr, SRF info
    • Dienstag, 1. Mai 2018, 9:50 Uhr, SRF info
    • Dienstag, 1. Mai 2018, 10:30 Uhr, SRF 1
    • Dienstag, 1. Mai 2018, 17:30 Uhr, SRF info
    • Samstag, 5. Mai 2018, 22:25 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 6. Mai 2018, 14:30 Uhr, SRF info

Die CVP im Dauersinkflug: Seit den letzten eidgenössischen Wahlen hat die Mittepartei kantonal so oft verloren wie keine andere. Wie will CVP-Präsident Gerhard Pfister seine Partei aus der Misere ziehen

Als Gerhard Pfister 2016 Parteipräsident der CVP wurde, wollte er das «C» im Namen wieder betonen und lancierte eine Wertedebatte. Die Muslime gehören laut Pfister zwar zur Schweiz – der Islam jedoch nicht. Mittlerweile hat die CVP ein entsprechendes Positionspapier ausgearbeitet, das gegen den politischen Islam ankämpft. Es werden Forderungen wie ein Kopftuchverbot an Schulen gestellt. Mit solcher Politik will Pfister konservative Wähler ansprechen – und die Partei aus der Krise führen.

Die Taktik verfehlte bislang aber das Ziel: Bei fast allen kantonalen Wahlen seit 2015 musste die CVP Niederlagen einstecken. In den letzten 20 Jahren hat sie rund die Hälfte ihrer Wählerinnen und Wähler an die Konkurrenz verloren. «Der Abwärtstrend ist demotivierend», sagte Pfister kürzlich. Er ist aber überzeugt, dass der wertebasierte Kurs Früchte tragen wird. Versinkt die CVP jedoch nicht vorher in Bedeutungslosigkeit? Gerhard Pfister stellt sich den kritischen Fragen von Roger Schawinski.