Roger Schawinski im Gespräch mit Seraina Rohrer

  • Montag, 31. März 2014, 22:55 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 31. März 2014, 22:55 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 1. April 2014, 3:45 Uhr, SRF 1
    • Dienstag, 1. April 2014, 8:25 Uhr, SRF info
    • Dienstag, 1. April 2014, 9:55 Uhr, SRF info
    • Dienstag, 1. April 2014, 10:35 Uhr, SRF 1
    • Samstag, 5. April 2014, 22:25 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 6. April 2014, 14:30 Uhr, SRF info

Das Ja zur Masseneinwanderungsinitiative hat auch Folgen für die Schweizer Filmszene. Die EU verweigert ihr den Zugang zum internationalen Förderprogramm Media. Was das bedeutet, erläutert die Direktorin der Solothurner Filmtage, Seraina Rohrer.

Seit 2011 ist Seraina Rohrer die erste Frau an der Spitze der Werkschau – und das mit Erfolg: Sie führte die Solothurner Filmtage zurück in die schwarzen Zahlen und konnte auch nach der 49. Austragung im letzten Februar wieder einen Publikumsrekord verbuchen. Zufrieden ist sie damit aber noch lange nicht. Sie kämpft dafür, dass mehr politische Skandale der Schweiz – zum Beispiel der Fall Philipp Hildebrand – verfilmt werden. Und auch wenn «L’Expérience Blocher» kein Kinohit wurde, setzt sich Seraina Rohrer weiter für den Erfolg des Schweizer Films ein. Ihre Argumente liefert sie bei Roger Schawinski.