Roger Schawinski im Gespräch mit This Jenny

  • Montag, 30. Juni 2014, 22:55 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 30. Juni 2014, 22:55 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 1. Juli 2014, 3:50 Uhr, SRF 1
    • Dienstag, 1. Juli 2014, 8:25 Uhr, SRF info
    • Dienstag, 1. Juli 2014, 9:55 Uhr, SRF info
    • Dienstag, 1. Juli 2014, 10:33 Uhr, SRF 1
    • Samstag, 5. Juli 2014, 22:25 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 6. Juli 2014, 14:30 Uhr, SRF info

Im Februar gab This Jenny den sofortigen Rücktritt aus dem Ständerat bekannt. Der Grund: aggressiver Magenkrebs. Bei Roger Schawinski spricht der Glarner SVP-Politiker über Chemotherapie, Operation und was er in seinem Leben anders machen würde.

Der Glarner Ständerat This Jenny war einer der originellsten Köpfe der SVP-Fraktion. 15 Jahre sass er für die Partei im Ständerat ­– bis vergangenen Februar. Die Diagnose Krebs im fortgeschrittenen Stadium zwang ihn dazu, sofort zurückzutreten und gleich mit einer Chemotherapie zu beginnen.

Inzwischen hat er zwei Chemotherapien hinter sich und lebt seit Anfang Mai ohne Magen. Der 62jährige spricht offen über seine Krankheit. So ist er, einer, der kein Blatt vor den Mund nimmt und tut, was er für richtig hält. Er stellte sich immer wieder quer zur Partei, kritisierte, wo andere es nicht gewagt hätten. Als gradlinig, kernig und ehrlich wird Jenny beschrieben. Als einer, der in der Sache aneckt, aber mit seiner Art viele Sympathiepunkte gewinnt.

Jennys Leben kannte nur eine Richtung: jene nach oben. Begonnen hat es in der Misere. Seine Eltern vernachlässigten ihn. Früh hat Jenny begriffen, dass ihm nichts geschenkt wird und er sich nur selber aus dem Elend befreien kann. Jenny lernte Maurer, wurde Baumeister und stieg im Bauunternehmen Toneatti immer weiter auf – bis er ganz oben angekommen war, als Inhaber der Baufirma.

«Das Karrierestreben ist für meinen Krebs mitverantwortlich», sagt Jenny. Bei Roger Schawinski schaut er auf sein Leben zurück, das er angesichts der geringen Überlebenschancen zwar geregelt, aber noch keinesfalls abgeschlossen hat.