Des eigenen Glückes Schmid?

Glück fliegt einem nicht zu, nein: Glück kann man sich antrainieren, indem man wie damals in der Schule Hausaufgaben macht. Das hat eine Versuchsreihe der Universität Zürich gezeigt. Während mehreren Wochen feilten Studienteilnehmer am eigenen Glück.

Trainiert wurden Charaktereigenschaften wie Humor, Zuversicht und Dankbarkeit. Dankbarkeit beispielsweise wurde geübt, indem Dankesbriefe geschrieben wurden. Geübt wurden auch Freundlichkeit, Kreativität und Neugier, da wurden beispielsweise neue Kochrezepte ausprobiert. Und tatsächlich: Am Ende des Glückstrainings fühlten sich die Studienteilnehmer glücklicher als diejenigen, die kein Glück trainierten.

Der Erfolg des Glückstrainings wird damit erklärt, dass wenn man eine Person freundlich anspricht, man auch eine freundliche Antwort erhält, und das macht glücklich. Ausserdem wird mit Glückshormonen belohnt, wer sich an etwas Neues wagt und damit Erfolg hat.

Das eigene Glück trainieren ist also ganz einfach und Sie können direkt damit anfangen und ganz nett Danke sagen für diese Erklärung!